Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Athanasius (295-373) - Brief an Epiktet (Epistula ad Epictetum)

11.

Wenn aber einige sich einbilden und behaupten, daß der Logos, wie er auf jeden der Propheten kam, so auch auf einen gewissen, aus Maria stammenden Menschen gekommen sei, so ist es überflüssig, darauf weiter einzugehen, da das Verwerfliche ihrer Torheit offen zutage liegt. Denn, wenn der Logos in dieser Weise erschien, warum stammte dieser Mensch von einer Jungfrau und nicht von einem Mann und einem Weibe? So wurde ja auch jeder der Heiligen erzeugt. Oder, wenn der Logos in dieser Weise erschien, warum wird nicht vom Tod eines jeden gesagt, daß er für uns geschehen sei, sondern nur vom Tod dieses Menschen allein? Wenn der Logos zu jedem der Propheten gekommen ist, warum wird nur vom Sohne Marias gesagt, daß der Logos einmal in der Fülle der Zeiten gekommen sei? Oder, wenn er kam wie zu den Heiligen der früheren Zeiten, warum sind alle anderen, nachdem sie gestorben sind, noch nicht auferstanden, während einzig der Sohn Marias nach drei Tagen auferstand? Oder, wenn der Logos in gleicher Weise auch zu den anderen kam, warum heißt der Sohn Marias allein Emmanuel, zum Zeichen, daß ein von der Gottheit erfüllter Leib aus ihr geboren wurde? Denn Emmanuel bedeutet: Gott mit uns. Oder wenn anders der Logos in dieser Weise erschien, warum wird nicht von jedem der Heiligen, wenn er aß, trank, müde ward, starb, gesagt, der Logos selbst esse, trinke, werde müde und sterbe, sondern nur beim Sohne Marias? Von dem nämlich, was dieser Leib litt, wird berichtet, als ob der Logos selbst es litte. Und während es von allen andern nur heißt, daß sie gezeugt und geboren wurden, ist vom Sohne Marias allein gesagt: „Und der Logos ist Fleisch geworden"1.

1: Joh. 1, 14.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitung: Brief an Epiktetus
Einleitung zu den Werken des Athanasius
Bilder Vorlage

Navigation
. . 1.
. . 2.
. . 3.
. . 4.
. . 5.
. . 6.
. . 7.
. . 8.
. . 9.
. . 10.
. . 11.
. . 12.

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger