Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Athanasius (295-373) - Vier Briefe an Serapion v. Thmuis (Epistulae ad Serapion)
Erster Brief

12.

Auch Moses, der wohl erkannte, daß die Engel Geschöpfe seien, während der Heilige Geist mit dem Vater und dem Sohne geeint sei, hat deshalb abgelehnt, als Gott zu ihm sprach: „Geh, ziehe hinauf von hier, du und dein Volk, das du aus Ägypten geführt hast, in das Land, das ich Abraham, Isaak und Jakob zugeschworen habe mit den Worten: Euerem Samen werde ich es geben. Und ich will vor dir meinen Engel hersenden, und er wird den Kanaanäer vertreiben"1. Er entgegnete: „Wenn du nicht selbst mit uns ziehst, so laß mich von hier nicht hinaufziehen"2. Er wollte nämlich nicht, [S. 420] daß ein Geschöpf das Volk führe, damit sie nicht mehr dem Geschöpf als dem Schöpfer aller Dinge dienen sollten. Er hat in der Tat den Engel abgelehnt und Gott selbst gebeten, sie zu führen. Gott aber versprach es und sagte zu ihm: „Auch dieses dein Wort, das du gesprochen hast, will ich erfüllen; denn du hast Gnade gefunden vor meinen Augen, und ich kenne dich vor allen"3. Ferner steht bei Jesaias geschrieben: ,,Der den Hirten der Schafe aus dem Lande führte; wo ist der, der den Heiligen Geist unter sie gab, der Moses mit der Rechten führte"4. Und bald darauf sagt er: „Es stieg der Geist vom Herrn herab und führte sie. So führtest du dein Volk, dir einen herrlichen Namen bereitend"5. Wer sollte aus all dem nicht die Wahrheit ersehen? Denn als Gott versprach, Führer zu sein, sieh, da versprach er nicht, einen Engel zu senden, sondern seinen Geist, der über allen Engeln ist, und der selbst das Volk führen sollte. Es ist daher erwiesen, daß der Geist nicht zu den Geschöpfen gehört, noch ein Engel ist, sondern über die Schöpfung erhaben und mit der Gottheit des Vaters geeint ist. Denn Gott selbst führte durch den Logos im Geiste das Volk, weshalb er auch durch die ganze Schrift sagt: „Ich führte euch aus Ägypten"6; „ihr seid mir Zeugen, daß kein anderer Gott bei euch war außer mir"7. Auch die Heiligen sprechen zu Gott: „Du führtest wie Schafe dein Volk"8; und „der Herr führte sie in der Hoffnung und sie fürchteten sich nicht"9. Ihm weihen sie auch ihr Loblied mit den Worten: „Dem, der sein Volk in der Wüste führte; denn in Ewigkeit währt sein Erbarmen"10. Der große Moses aber sagt wiederholt: „Gott, der Herr, der vor euch herging"11. Der Geist Gottes ist also kein Engel noch [S. 421] überhaupt ein Geschöpf, sondern der Wesenheit Gottes eigen. Denn, indem der Geist beim Volke war, war Gott durch den Sohn im Geist bei ihnen.

1: Exod. 33,1.2.
2: Exod. 33,15.
3: Exod. 33,17.18.
4: Jes. 63,11. 12.
5: Jes. 63,14.
6: Lev. 11,45.
7: Deut. 32,39; Jes. 65,21; Ose. 13,4.
8: Ps. 76,21.
9: Ps. 77,53.
10: Ps. 135,16.
11: Deut. 1,30.33.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitung: Vier Briefe an Serapion
Einleitung zu den Werken des Athanasius
Bilder Vorlage

Navigation
. Erster Brief
. . Mehr
. . 4.
. . 5.
. . 6.
. . 7.
. . 8.
. . 9.
. . 10.
. . 11.
. . 12.
. . 13.
. . 14.
. . 15.
. . 16.
. . 17.
. . 18.
. . 19.
. . 20.
. . Mehr
. Zweiter Brief
. Dritter Brief
. Vierter Brief

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger