Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Athanasius (295-373) - Vier Briefe an Serapion v. Thmuis (Epistulae ad Serapion)
Erster Brief

11.

Welch großen Unverstand bekunden sie doch! Wo haben sie in der Schrift wieder gefunden, daß der Geist ein Engel genannt werde? Ich muß dazu das gleiche sagen wie vorhin. Tröster ist er genannt, Geist [S. 418] der Kindschaft, Geist der Heiligung, Geist Gottes und Geist Christi; nirgends aber Engel oder Erzengel oder dienender Geist, wie es die Engel sind; vielmehr dient ihm mit dem Sohne Gabriel, der zu Maria spricht: „Der Heilige Geist wird über dich kommen, und die Kraft des Höchsten wird dich überschatten"1. Da nun die Schrift den Geist nicht Engel nennt, wie können sie ihr törichtes Unterfangen rechtfertigen? Nannte doch sogar Valentinus, der ihnen diese gottlose Gesinnung eingepflanzt hat, jenen Tröster, diese dagegen Engel, obgleich dieser ganz törichte Mensch den Geist in die gleiche Zeit mit derselben Daseinsdauer wie die Engel stellte. Sieh jedoch! sagen sie, beim Propheten Zacharias steht geschrieben: „Das spricht der Engel, der mit mir (ἐν ἐμοί) redet"2. Es ist doch offenbar, daß er mit dem Engel, der zu ihm redet, den Geist meint. Das würden sie aber nicht sagen, wenn sie die Stelle aufmerksam gelesen hätten. Denn Zacharias sagt selbst, da er das Gesicht vom Leuchter schaute: „Und es antwortete der Engel, der mit mir redete, und sprach: Verstehst du nicht, was das ist? Und ich sprach: Nein, Herr. Und er antwortete und sprach zu mir: Das ist das Wort des Herrn an Zorobabel, das da lautet: Nicht durch große Macht noch durch Gewalt, sondern durch meinen Geist (soll es geschehen), spricht der Herr, der Allmächtige"3. Es ist also ganz klar, daß der Engel, der mit dem Propheten sprach, nicht der Heilige Geist war, sondern daß jener eben ein Engel, dieser aber der Geist Gottes des Allmächtigen ist, in dessen Dienst der Engel steht, der von der Gottheit nicht getrennt werden kann und dem Logos eigen ist. Wenn sie indes die Äußerung des Apostels als Ausflucht benützen, weil nach Christus die auserwählten Engel genannt sind, so sollen sie sagen, welcher von diesen allen mit der Trinität zusammenzustellen sei. Denn alle sind doch der Zahl nach nicht einer. Oder welcher von ihnen stieg in Gestalt einer Taube zum Jordan hernieder? Denn [S. 419] „tausendmal Tausende und zehntausendmal Zehntausende dienen ihm"4. Warum ist nicht gesagt, da der Himmel sich öffnete: Und es kam einer der auserwählten Engel hernieder, sondern „der Heilige Geist"? Oder warum sagte der Herr selbst, als er mit den Jüngern vom Ende der Zeiten sprach, mit deutlicher Unterscheidung: „Der Menschensohn wird seine Engel aussenden"?5 Und vorher heißt es: „Die Engel dienten ihm"6. Er selbst aber spricht wiederum: „Die Engel werden ausgehen"7. Als er den Jüngern den Heiligen Geist gab, sprach er: „Empfanget den Heiligen Geist"8, und als er sie aussandte, sagte er: „Gehet, lehrt alle Völker und taufet sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes"9. Denn er verband weder einen Engel mit der Gottheit noch verband er uns durch ein Geschöpf mit sich und dem Vater, sondern durch den Heiligen Geist, bei dessen Verheißung er sagte, daß er nicht einen Engel, sondern „den Geist der Wahrheit" senden werde, „der vom Vater ausgeht"10, „von ihm nimmt und gegeben wird"11.

1: Luk. 1,35.
2: Zach. 4,5.
3: Zach, 4,5.6.
4: Dan. 7,10.
5: Matth. 13,41.
6: Matth. 4,11.
7: Matth. 13,49.
8: Joh. 20,22.
9: Matth. 28,19.
10: Joh. 15,26.
11: Joh. 16,14.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitung: Vier Briefe an Serapion
Einleitung zu den Werken des Athanasius
Bilder Vorlage

Navigation
. Erster Brief
. . Mehr
. . 3.
. . 4.
. . 5.
. . 6.
. . 7.
. . 8.
. . 9.
. . 10.
. . 11.
. . 12.
. . 13.
. . 14.
. . 15.
. . 16.
. . 17.
. . 18.
. . 19.
. . Mehr
. Zweiter Brief
. Dritter Brief
. Vierter Brief

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger