Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Ephräm d. Syrer († 373) - Rede über die Auferweckung des Lazarus (Joh. 11, 43.)

14.

Der Ruf der Erweckung brachte Bewegung in den hingestreckten Toten und richtete ihn auf. Er faßte ihn ausdrücklich bei seinem Namen, auf daß nur er allein herauskäme. Der Jungleu von Juda brüllte im leichengefüllten Walde, und seine Stimme drang zu der Herde der Toten. Er ergriff Einen und führte ihn heraus, wie es ihm gefiel. Auf den Ruf stand der Entschlafene auf, und die Stricke der Unterwelt fesselten ihn nicht mehr. Der Odem des Lebens wehte und richtete ihn zum Wandeln auf. „Lazarus, komm heraus!“ rief er, und dieser kam. Dem Worte folgte die Tat; auf den Ruf hin geschah die Auferstehung, und die Erweckung fand unverzüglich statt. Der Wind der Auferweckung führte ihn aus der Mitte aller Entschlafenen weg. Weil ihn allein der Hauch des Befehles anwehte, erstand er [allein] aus dem Grabe, und zwar verschnürt. Seine Füße waren gebunden, und doch wandelte er; sein Gang war natürlich 1 und rasch, obgleich seine Gelenke noch nicht frei waren. „Löset ihn und laßt ihn gehen!“ Sehet also, daß er beim Herauskommen [aus dem Grabe] noch nicht freigemacht, sondern gebunden, eingewickelt und verhüllt war. Und doch war sein Gang nicht gelähmt. Der Lebensspender befreite ihn vom Tode, nicht aber von der Verschnürung, damit dieselben Hände, welche den Begrabenen bekleidet hatten, ihn wieder freimachen könnten und auf diese Weise nicht mißachtet würden 2. Überaus wunderbar sind die Taten unseres Erlösers! Alle vollbrachte er zu unserem Heile, und zwar, wie er wollte; denn er hat im Himmel und auf Erden Gewalt 3. Preis und Verherrlichung und Anbetung und Majestät ihm und seinem Sender und dem Hl. Geiste; über uns, Elende und Sünder, aber komme jederzeit sein Erbarmen!

1: d. h. normal.
2: Hätten fremde Leute den Lazarus zur Bestattung hergerichtet, dann hätten die Zeugen der Auferweckung vielleicht seinen Tod bezweifelt. So aber hatten sie ihn ja selbst mit diesen Tüchern zum Begräbnis umhüllt und mußten sich jetzt bei ihrer Wegnahme immer wieder sagen: „Mit diesen unseren Händen und mit eben diesen Hüllen haben wir ihn zur Bestattung bekleidet, und jetzt steht er lebend vor uns!“ So war ihnen jede Ausrede abgeschnitten.
3: Matth. 28,18.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Vorwort
Bilder Vorlage

Navigation
. . Vorbemerkung.
. . 1.
. . 2.
. . 3.
. . 4.
. . 5.
. . 6.
. . 7.
. . 8.
. . 9.
. . 10.
. . 11.
. . 12.
. . 13.
. . 14.

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger