Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Ephräm d. Syrer († 373) - Rede über den Propheten Jonas und die Busse der Niniviten. (Jonas 3,2. 3.)

34.

Die Niniviten ergriffen dann in Liebe den hebräischen Prediger. Er wurde auf ihren Händen getragen, und in Ehren, wie ein König, zog er in die Stadt ein. Sie setzten ihn auf einen Thron und huldigten ihm. Scharenweise brachten ihm die Büßer ihre Gaben und Zehnten dar, trugen ihm ihre Gelübde herbei, die sie in ihren Nöten gelobt hatten. Die Knaben opferten ihre Gürtel und die Jünglinge ihre Halsketten; sie überreichten ihm zum Geschenke ihre Stirnbänder, Schärpen und Schleifen. Der König schloß seine große Schatzkammer auf und beschenkte ihn reichlich. Von jedem Munde wurde Gott als der Barmherzige gepriesen, aber auch Jonas als der Prediger gesegnet. Ein Wagen wurde herbeigeschafft und mit den Gaben und Zehnten beladen; es kamen Männer herbei, um ihm das Ehrengeleite in das Land zu geben, von dem er hergekommen war. Jonas zog im Triumph wie ein König heimwärts, und wie ein Königssohn wurde Amathis Sohn festlich heimgeleitet. Im Meer hatte ihn ein Fisch getragen, auf dem Festlande ein Prunkwagen. Früher war er unter die Erde hinab erniedrigt worden, und nun wurde er hoch über sie erhoben. Als er im Meer dahinzog, schwammen Fische vor ihm her; auf dem trockenen Lande sprengten Reiter vor ihm her. Er spaltete das Meer, als er hinabstieg [nach Ninive], und das Festland, als er heraufstieg [nach Palästina]. Sein Erscheinen wurden die Fische des Meeres gewahr, auf dem Festlande die Menschen 1. In den Abgründen entstand Aufregung, in den Städten 2 große Unruhe. Auf nassem Pfade stieg er hinab, und auf trockener Bahn kehrte er zurück. Vor ihm fürchteten sich sogar die schrecklichen Tiere im Meere, und mächtige Städte machten ihm Platz, als er heraufstieg. Der Fisch, welcher ihn verschlungen hatte, war gewaltig; der König, der ihn aufnahm, war mächtig. Der Fisch bereitete ihm den Pfad, und der König ebnete ihm den Weg. Seinen Fisch begleiteten andere Fische und seinen Wagen Reiter.

1: Bei der Heimkehr nach Palästina.
2: Bei der Heimkehr nach Palästina.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Vorwort
Bilder Vorlage

Navigation
. . Mehr
. . 26.
. . 27.
. . 28.
. . 29.
. . 30.
. . 31.
. . 32.
. . 33.
. . 34.
. . 35.
. . 36.
. . 37.
. . 38.
. . 39.
. . 40.
. . 41.
. . 42.
. . Mehr

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger