Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Gregor v. Nyssa (†394) - Große Katechese (Oratio catechetica magna)
Kapitel 7. Trotz aller irdischen Übel ist und bleibt Gott der Schöpfer des Menschengeschlechtes. Es gibt nur ein Übel - die Sünde, und an dieser ist Gott nicht schuld.

2.

[Forts. v. [S. 21] ] Nun ― wenn doch ihr Verstand mehr in die Höhe blicken und sie, ihren Geist mehr von der Genußsucht losmachend, unbefangen die Natur der Dinge betrachten würden, so könnten sie nicht meinen, daß es außer der Sünde noch ein Übel gäbe. Alle Sünde aber besteht ihrem Wesen nach in der Beraubung des Guten, da sie nicht an sich selbst etwas ist und keine eigene Existenz zeigt; denn nichts Böses existiert außerhalb des Willens für sich, sondern deshalb, weil es nicht das Gute ist, wird es so genannt. Das Nichtseiende existiert nicht, und Schöpfer des Nichtexistierenden kann nicht der sein, der nur das Existierende geschaffen hat. Also hat Gott keine Verantwortung für das Böse, er, der da der Urheber des Seienden, keineswegs aber des Nichtseienden ist, der das Sehvermögen, nicht die Blindheit bildete, der die Tugend, nicht deren Beraubung schuf, der den nach der Tugend Wandelnden als Kampfpreis für die freie Willensentscheidung das Ehrengeschenk großer Güter vorlegt, nicht aber die menschliche Natur mit Zwangsanwendung unter seinen Willen knechtet, indem er die Menschen wie ein lebloses Gerät willenlos zum Guten hinziehen würde. Wenn aber einer beim hellen Strahl des Himmelslichtes freiwillig die Augen schließt, so ist die Sonne ohne Schuld, wenn er nicht sieht.Kapitel 8. Der Tod ist kein Übel. Gott schuf den Menschen, obgleich er dessen Fall voraussah. Gott ist aber auch der Erlöser des Menschengeschlechtes.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitung zur „Großen Katechese".
Allgemeine Einleitung
Bilder Vorlage

Navigation
. Vorwort
. Kapitel 1. Eine göttliche ...
. Kapitel 2. Der Heilige ...
. Kapitel 3. Das Geheimn...
. Kapitel 4. Die Lehre ...
. Kapitel 5. Bei der ...
. Kapitel 6. Vom Entstehen ...
. Kapitel 7. Trotz aller ...
. . 1.
. . 2.
. Kapitel 8. Der Tod ...
. Kapitel 9. Die Menschw...
. Kapitel 10. Die Mensch...
. Kapitel 11. Das beste ...
. Kapitel 12. Die Gottheit ...
. Kapitel 13. Geburt ...
. Kapitel 14. Seine Lieb...
. Kapitel 15. Warum erlö......
. Mehr

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger