Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Clemens von Alexandrien († vor 215/16) - Teppiche (Stromateis).
Viertes Buch

XVIII. Kapitel

111.

1.1 Das würdige und lautere Verhalten, das aus unserer Liebe zu den Menschen erwächst, sucht daher nach Clemens das, was allen nützt. Das kann aber darin bestehen, daß wir Zeugnis ablegen (Märtyrer werden) oder darin daß wir mit Taten und Worten erziehen, sei dies ohne Verwendung der Schrift oder auf schriftlichem Wege.2

2.3 Das ist die Liebe, Gott und den Nächsten zu lieben;4 sie ist es, die zu der unbeschreiblichen Höhe emporführt.

3.5 "'Die Liebe deckt der Sünden Menge zu;'6 die Liebe erträgt alles; die liebe ist in jeder Hinsicht langmütig;7 die Liebe verbindet uns fest mit Gott; sie tut alles in Eintracht; in der Liebe sind alle Auserwählten Gottes vollendet worden; ohne Liebe gibt es nichts, was Gott wohlgefällig wäre."

4.8 "Ihre Vollkommenheit kann man nicht erschöpfend beschreiben", sagt Clemens. "Wer ist fähig, in ihr erfunden zu werden, als die, die Gott für würdig dazu erklärt?"

5. So sagt der Apostel Paulus: "Wenn ich meinen Leib hingebe, aber keine Liebe habe,9 so bin ich ein klingendes Erz und eine gellende Cymbel."10 Damit will er sagen: wenn ich mein Zeugnis nicht mit auserlesener Gesinnung durch gnostische Liebe ablege, sondern nur aus Furcht.

1: Zu 111,1 vgl. 1. Clem 48,1.6.
2: Vgl. Strom. I 4,1.
3: Zu 111,2 vgl. 1Clem 49,4.
4: Vgl. z.B. Mt 22,37.39.
5: Zu 111,3 vgl. 1Clem 49,5.
6: 1Petr 4,8.
7: Vgl. 1Kor 13,7.
8: Zu 111,4 vgl. 1Clem 50,1 f.
9: 1Kor 13,3.
10: Ebd. 13,1.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis

Navigation
Erstes Buch
Zweites Buch
Drittes Buch
Viertes Buch
. Mehr
. X. Kapitel
. XI. Kapitel
. XII. Kapitel
. XIII. Kapitel
. XIV. Kapitel
. XV. Kapitel
. XVI. Kapitel
. XVII. Kapitel
. XVIII. Kapitel
. . 111.
. . 112.
. . 113.
. . 114.
. . 115.
. . 116.
. . 117.
. XIX. Kapitel
. XX. Kapitel
. XXI. Kapitel
. XXII. Kapitel
. XXIII. Kapitel
. XXIV. Kapitel
. XXV. Kapitel
. XXVI. Kapitel
Fünftes Buch
Sechstes Buch
Siebtes Buch

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger