Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Athanasius (295-373) - Vier Reden gegen die Arianer (Orationes contra Arianos)
Dritte Rede

13.

Darum bat auch David niemand andern als Gott selbst um seine Errettung: "Zu Dir, o Herr, rief ich, als ich beängstigt wurde, und Du hast mich erhört. Herr, rette meine Seele von ungerechten Lippen und einer trügerischen Zunge!"1 Ihm erstattete er auch seinen Dank und sprach an dem Tage, da ihn der Herr aus der [S. 260] Hand aller seiner Feinde und aus der Hand des Saul befreite, den Lobgesang im 17. Psalm: "Ich will Dich lieben, Herr, meine Stärke; der Herr ist meine Feste und meine Zuflucht und mein Erretter"2. Auch Paulus, der viele Verfolgungen ausgestanden hat, dankte niemand anderm als Gott, wenn er sprach: "Aus allem errette mich der Herr, und es wird der erretten, auf den wir gehofft haben"3. Und kein anderer als Gott segnete den Abraham und Isaak; und Isaak seinerseits bat für Jakob also um den Segen: "Mein Gott segne dich und lasse dich wachsen und mehre dich, und du sollst zu einer Menge von Völkern werden, und er gebe dir den Segen Abrahams, meines Vaters"4. Wenn es aber keines andern, sondern nur Gottes Sache ist, zu segnen und zu retten, und niemand anders es war, der den Jakob errettete als eben der Herr, und der Patriarch ihn als Retter für seinen Jakob anflehte, so brachte er offenbar in seinem Gebete niemand andern mit Gott in Verbindung als dessen Wort, das er darum auch Engel nannte, weil dieses allein es ist, das den Vater offenbart5. Dies tat auch der Apostel mit den Worten: "Gnade euch und Friede von Gott, unserem Vater und dem Herrn Jesus Christus"6. Denn so war auch der Segen verbürgt wegen der Unzertrennlichkeit des Sohnes vom Vater und weil die gewährte Gnade eine und dieselbe ist. Wenn sie nämlich auch der Vater gewährt, so wird doch die Gabe durch den Sohn verliehen. Und wenn es auch heißt, der Sohn verleihe die Gnade, so ist es doch der Vater, der durch den Sohn und im Sohne sie gewährt. Darum sagt der Apostel im Brief an die Korinthier: "Ich danke meinem Gott allezeit euretwegen für die Gnade Gottes, die euch in Christus Jesus verliehen wurde"7. Dies kann man aber auch am Licht und Abglanz sehen. Denn was das Licht beleuchtet, [S. 261] das bescheint auch der Abglanz, und was der Abglanz bescheint, das ist die Beleuchtung durch das Licht. So sieht man auch den Vater, wenn man den Sohn sieht; denn er ist der Abglanz des Vaters, und so sind Vater und Sohn Eins.

1: Ps. 119,1.2.
2: Ps. 17,2.3.
3: 2 Kor. 1,10.
4: Gen. 28,3.4.
5: Eben weil zugleich Offenbarungsorgan, heißt das Wort auch Engel.
6: Röm. 1,7.
7: 1 Kor. 1,4.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitung zu den Werken des Athanasius
Einleitung zu den Reden gegen die Arianer
Bilder Vorlage

Navigation
. Erste Rede
. Zweite Rede
. Dritte Rede
. . Mehr
. . 5.
. . 6.
. . 7.
. . 8.
. . 9.
. . 10.
. . 11.
. . 12.
. . 13.
. . 14.
. . 15.
. . 16.
. . 17.
. . 18.
. . 19.
. . 20.
. . 21.
. . Mehr
. [Vierte] Rede gegen ...

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger