Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Hilarius von Poitiers († 367) - Zwölf Bücher über die Dreieinigkeit (De Trinitate)
Achtes Buch

19. Die Gleichgesinntheit wird mit der Behauptung der Wesens-einheit nicht abgestritten.

Die Gleichgesinntheit bei Vater und Sohn streiten wir also nicht ab; denn das pflegen die Irrlehrer lügnerisch von uns zu verbreiten, daß wir die Zwiespältigkeit ihrer (des Vaters und des Sohnes) Gesinnung behaupten, da wir eine Einheit nur der Gesinnung nicht annehmen.

Doch sie mögen es vernehmen, wie sehr die Gleichgesinntheit von uns nicht geleugnet wird. Eins sind [S. 26] Vater und Sohn, nach Wesen, Ehre, Kraft; und gleiches Wesen vermag nicht Verschiedenes zu wollen. Hören mögen sie außerdem, wie der Sohn seine Wesenseinheit mit dem Vater bezeugt; sagt er doch: „Wenn jener Helfer gekommen ist, den ich euch vom Vater senden werde, den Geist der Wahrheit, der von meinem Vater ausgeht, wird er Zeugnis von mir ablegen.”1 Der Helfer wird kommen, ihn wird der Sohn vom Vater her senden; der Geist der Wahrheit ist es, der vom Vater ausgegangen ist.

Die ganze Sippe der Irrlehrer möge nun die Stacheln ihres Geistes aufbieten und jetzt danach suchen, was sie den Unkundigen wenigstens als Lüge aufschwätzen kann, und wie sie die Bedeutung dessen erklären wolle, was der Sohn vom Vater her schickt. Wer sendet, erweist darüber seine Macht, was er sendet. Für was aber sollen wir halten, was er vom Vater sendet: ist es empfangen oder entlassen oder gezeugt? Denn notwendig bezeichnet er mit einem davon dasjenige, was er vom Vater her senden wird. Senden wird er vom Vater her denjenigen Geist der Wahrheit, der vom Vater hervorgeht; da ist also vollends kein Hinnehmen, wo ein Hervorgehen deutlich gemacht ist. Es erübrigt noch, daß wir über ihn unserer Meinung festen Sinn geben, ob wir bei ihm an das Herauskommen eines Fertig-gebildeten oder an das Hervorgehen eines Gezeugten denken.

1: Joh. 15, 26.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitung zu: Des heiligen Bischofs Hilarius von Poitiers zwölf Bücher über die Dreieinigkeit
Bilder Vorlage

Navigation
. Erstes Buch
. Zweites Buch
. Drittes Buch
. Viertes Buch
. Fünftes Buch
. Sechstes Buch
. Siebtes Buch
. Achtes Buch
. . Mehr
. . 11. Christus spricht ...
. . 12. Weiterer Beweis ...
. . 13. Die Einheit der ...
. . 14. Wir empfangen in d...
. . 15. Unsere vollkommene ...
. . 16. Das Wesenhafte ...
. . 17. Zusammenfassung.
. . 18. Die Einheit von ...
. . 19. Die Gleichgesinntheit ...
. . 20. Von wem her der ...
. . 21. Gott und Christus ...
. . 22. Ist Gottes Geist ...
. . 23. Bald bezeichnet ...
. . 24. Grund dafür, daß...
. . 25. Mit „Geist Gottes” ...
. . 26. In uns ist mit ...
. . 27. Eine Einwohnung ...
. . Mehr
. Neuntes Buch
. Zehntes Buch
. Elftes Buch
. Zwölftes Buch

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger