Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Hilarius von Poitiers († 367) - Zwölf Bücher über die Dreieinigkeit (De Trinitate)
Fünftes Buch

7. Mit seinem Wort „Wir wollen erschaffen” bezeichnet der Vater den Angeredeten als sich gleichgestellt.

[Forts. v. [S. 225] ] Bei dieser Sachlage frage ich, wie dieses Wort bei einem wahren und einem falschen Gott solle verstanden werden: „Wir wollen einen Menschen erschaffen nach unserem Bild und Gleichnis.”1 Die Worte sind Ausdruck des Gedankens, der Gedanke ist eine Betätigung der Vernunft, die Wahrheit ist Anlaß zur Betätigung der Vernunft. Aus den Worten wollen wir also den Sinn aufspüren, aus dem Sinn den inneren Gehalt erkennen und aus dem inneren Gehalt die Wahrheit erfassen. „Wir wollen einen Menschen erschaffen nach unserem Bild und Gleichnis”: ich frage, ob der Angeredete nicht in genau der gleichen Weise wahre Wirklichkeit besitzt wie der Sprecher. Denn ohne Zweifel geht das Wort aus dem Erleben und Empfinden des Sprechers hervor. Wer also sagt: „Wir wollen erschaffen”, bezeichnet damit nicht jemanden, der anderen Sinnes als er (der Sprecher) ist; nicht einen (Wesens) fremden, nicht einen Schwächling, sondern (jemanden), der zur Ausführung dessen fähig ist, wovon gesprochen wird. So also ist die Meinung des Sprechers aufzufassen, eben darum, weil er so gesprochen hat.

1: Gen. 1, 26.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitung zu: Des heiligen Bischofs Hilarius von Poitiers zwölf Bücher über die Dreieinigkeit
Bilder Vorlage

Navigation
. Erstes Buch
. Zweites Buch
. Drittes Buch
. Viertes Buch
. Fünftes Buch
. . 1. Es ist gefahrvoll, ...
. . 2. Durch welches Hilfs...
. . 3. Ziel dieses vorlieg...
. . 4. Auf Grund des Schö...
. . 5. Nur die Personen ...
. . 6. Einwürfe aus den ...
. . 7. Mit seinem Wort ...
. . 8. Wer sagt: „Nach ...
. . 9. Der Mensch, der ...
. . 10. Tadelnder Vorwurf ...
. . 11. Als vom Vater vers...
. . 12. Aus Glaubenseifer ...
. . 13. Der Engel erweist ...
. . 14. Wer Gott ist, der ...
. . 15. Derjenige, den ...
. . 16. Er hat ihn als ...
. . 17. Der Sohn ist in ...
. . 18. Die Irrlehrer fass...
. . 19. Im Zweikampf hat ...
. . Mehr
. Sechstes Buch
. Siebtes Buch
. Achtes Buch
. Neuntes Buch
. Zehntes Buch
. Elftes Buch
. Zwölftes Buch

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger