Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Clemens von Alexandrien († vor 215/16) - Paidagogos (Paedagogus)
Zweites Buch
XII. Kapitel. Daß man nicht auf Edelsteine und Goldschmuck erpicht sein soll.

125.

1. O wie sinnlos ist diese Vielgeschäftigkeit! O wie töricht dies wahnwitzige Verlangen nach eitlem Prunk! Nach Hetärenart vergeuden sie den Reichtum für schmähliche Zwecke; und aus Mangel an Sinn für das wahrhaft Schöne geben sie den Gaben Gottes ein falsches Gepräge, wobei sie die Kunst des Bösen nachahmen.

2. Ausdrücklich hat aber der Herr im Evangelium den Reichen, der in seine Scheuern sammelte und zu sich sagte; „Du hast viele Güter, aufgespeichert für viele Jahre; iß, trink und laß es dir Wohlsein!“, einen Toren genannt: „Denn in dieser Nacht nimmt man dein Leben von dir; wem soll dann gehören, was du zurechtgemacht hast?“1

3. Als der Maler Apelles sah, wie einer seiner Schüler die Helena in reichem Goldschmuck gemalt hatte, sagte er zu ihm: „Junger Mann, weil du nicht imstande warst, eine schöne Frau zu malen, hast du eine reiche gemacht.“ Solche Helenabilder sind die Frauen von heute: nicht wirklich schön, sondern nur reich aufgeputzt.

1: Vgl. Luk. 12, 18—20.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis

Navigation
Erstes Buch
Zweites Buch
. Mehr
. IV. Kapitel. Wie man ...
. V. Kapitel. Über das ...
. VI. Kapitel. Über ...
. VII. Kapitel. Wovor ...
. VIII. Kapitel. Ob man ...
. IX. Kapitel. Wie man ...
. X. Kapitel. Was man ...
. XI. Kapitel. Über ...
. XII. Kapitel. Daß ...
. . 118.
. . 119.
. . 120.
. . 121.
. . 122.
. . 123.
. . 124.
. . 125.
. . 126.
. . 127.
. . 128.
. . 129.
Drittes Buch

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger