Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Clemens von Alexandrien († vor 215/16) - Teppiche (Stromateis).
Viertes Buch

VIII. Kapitel

56.

1.1 Denn nicht nur die Aisopier und Makedonier und Lakedaimonier hielten standhaft aus, wenn sie gefoltert wurden, wie Eratosthenes in seiner Schrift "Über Gutes [S. 44] und Böses" sagt,2 sondern auch Zenon von Elea blieb unter den Folterqualen standhaft, als man ihn zwingen wollte, ein Geheimnis zu verraten, und gab es nicht preis; ja er biß sterbend noch seine Zunge ab und spuckte sie gegen den Tyrannen aus, den die einen Nearchos, die anderen Demylos nennen.3

2. Ebenso verhielt sich auch der Pythagoreer Theodotos4und Praylos,5 der Schüler des Lakydes,6 wie Timotheos von Pergamon7 in der Schrift "Über die Standhaftigkeit der Philosophen" und Achaikos8 in seiner "Ethik" sagen.

3. Aber auch der Römer Postumus gab, als er von Peuketion gefangengenommen worden war, nicht nur nichts Geheimes bekannt, sondern legte sogar seine Hand ins Feuer und ließ sie wie Erz schmelzen, ohne auch nur die Miene zu verziehen.9

4. Nicht weiter will ich von dem Verhalten des Anaxarchos reden, der ausrief: "Zerstampfe die Hülle des Anaxarchos; denn den Anaxarchos selbst zerstampfst du nicht", als ihn der Tyrann mit eisernen Mörserkeulen zerstampfen ließ."10

1: Zu 56,1-4 vgl. Philon, Quod omn. prob. lib. 105 ff. ( II p. 462 f. Mang.); De prov. II 10 f. (II p. 51 Aucher).
2: Eratosthenes, Op. philos. Fr. 8 Bernhardy.
3: Zenon, Test. 8 Diels, Vorsokr. 5. Aufl. I S. 249,30; vgl. Plut. mor. p. 1051 D; 1126 DE.
4: Theodotos war ein Syrakusaner, der im Jahr 214 v. Chr. an einer Verschwörung gegen Hieronymos teilnahm; vgl. Livius 24,5,10.
5: Vgl. Diog. Laert. IX 115.
6: Lakydes war das Haupt der mittleren Akademie als Nachfolger des Arkesilaos; vgl. Diog. Laert. IV 59-61.
7: Zu Themotheos von Pergamon vgl. FHG IV p. 523.
8: Archaikos war ein peripatetischer Philosoph, dessen „Ethik“ auch von Diog. Laert. VI 99 angeführt wird.
9: Vgl. Plutarch, Poplicola 17, wo berichtet ist, daß Mucius Scaevola auch Opsigonos genannt worden sei, was gleichbedeutend mit Postumus ist. Der hier Peuketion genannte König heiß sonst Porsenna.
10: Vgl. Diog. Laert. IX 59; Anaxagoras Test. 13 Diels, Vorsokr. 5. Aufl. II S. 239,1.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis

Navigation
Erstes Buch
Zweites Buch
Drittes Buch
Viertes Buch
. I. Kapitel
. II. Kapitel
. III. Kapitel
. IV. Kapitel
. V. Kapitel
. VI. Kapitel
. VII. Kapitel
. VIII. Kapitel
. . 56.
. . 57.
. . 58.
. . 59.
. . 60.
. . 61.
. . 62.
. . 63.
. . 64.
. . 65.
. . 66.
. . 67.
. . 68.
. . 69.
. IX. Kapitel
. X. Kapitel
. XI. Kapitel
. XII. Kapitel
. XIII. Kapitel
. XIV. Kapitel
. XV. Kapitel
. XVI. Kapitel
. Mehr
Fünftes Buch
Sechstes Buch
Siebtes Buch

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger