Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Clemens von Alexandrien († vor 215/16) - Teppiche (Stromateis).
Viertes Buch
V. Kapitel

23.

1. So entscheidet sich z.B. der Märtyrer dafür, die durch die Hoffnung ihm verbürgte Lust durch den augenblicklichen Schmerz zu erlangen. Wenn aber beim Durst der Schmerz, beim Trinken dagegen die Lust verspürt wird, so bewirkt das vorher vorhandene Schmerzgefühl das (nachfolgende) Lustgefühl. Nun kann aber das Schlechte nicht die bewirkende Ursache von etwas Gutem sein; also ist keines von beiden etwas Schlechtes.

2. Daher schreibt Simonides1 wie auch Aristoteles:2
"Gesundsein ist für jeden das Beste
Und dann schön an Gestalt zu sein das Zweite
Und das Dritte: reich zu sein ohne Trug."

[S. 25] 3. Und Theognis von Megara sagt:
"Kyrnos, wenn's gilt zu entfliehen der Armut, mußt du dich stürzen
Auch in die Tiefe des Meers, hoch von den Felsen herab."3

4. Und wiederum sagt der Lustspieldichter Antiphanes:
"Der Reichtum gleicht dem schlechten Arzt: er macht uns blind,
Wenn wir als Sehende zu ihm gekommen sind."4

1: Simonides von Keos Fr. 190 A Bergk (Scol. anon. 7 Diehl II S. 183 f.).
2: Vgl. Arist. Rhet. II 21 p.1394 b 13; Strom. VII 46,4.
3: Theognis 175 f.
4: Antiphanes Fr. 259 CAF II p. 121; ich übersetze die bei Stob. Flor. 93,20 überlieferte Form der Verse.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis

Navigation
Erstes Buch
Zweites Buch
Drittes Buch
Viertes Buch
. I. Kapitel
. II. Kapitel
. III. Kapitel
. IV. Kapitel
. V. Kapitel
. . 19.
. . 20.
. . 21.
. . 22.
. . 23.
. . 24.
. VI. Kapitel
. VII. Kapitel
. VIII. Kapitel
. IX. Kapitel
. X. Kapitel
. XI. Kapitel
. XII. Kapitel
. XIII. Kapitel
. Mehr
Fünftes Buch
Sechstes Buch
Siebtes Buch

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger