Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Liturgien, Griechische - Die griechische Chrysostomusliturgie
A. Proskomidie oder Prothesis

II. Die eigentliche Proskomidie.

1. Die Schlachtung des Lammes.

Und so kommen sie zum Rüsttische. Hierauf machen sie vor demselben drei Verbeugungen und jeder spricht für sich:
Gott sei mir Sünder gnädig und erbarme Dich meiner1.

Dann spricht der Priester das Gebet:
Durch Dein kostbares Blut hast Du uns von dem Fluche des Gesetzes losgekauft. Du hast das Kreuz bestiegen und wurdest von der Lanze durchbohrt, und dadurch hast Du den Menschen Unsterblichkeit gebracht. Unser Erlöser, Ehre Dir!

Dann sagt der Diakon:
Herr, segne!

Und der Priester segnet ihn:
Gepriesen sei unser Gott immerdar, jetzt und allezeit und in alle Ewigkeit. Amen.

Hierauf nimmt der Priester die Opfergabe in die linke Hand und die heilige [S. 211] Lanze in die rechte; mit dieser macht er über dem Siegel der Opfergabe das Kreuz und spricht:
Zum Andenken an unsern Herrn, Gott und Heiland Jesus Christus.

Und sogleich stößt er die heilige Lanze in den rechten Teil des Siegels und durchschneidet ihn mit den Worten:
Wie ein Lamm wurde er zur Schlachtbank geführt.

Ebenso stößt er die heilige Lanze in den linken Teil und spricht:
Und wie ein unschuldiges Lamm verstummt vor seinem Scherer, so wird er seinen Mund nicht öffnen.

Wenn er die heilige Lanze in den obern Teil des Siegels stößt, sagt er:
In seiner Erniedrigung wurde sein Gericht hinweggenommen.

Er stößt dann die heilige Lanze in den untern Teil des Siegels und spricht:
Wer wird sein Geschlecht aufzählen.

Der Diakon blickt ehrerbietig auf diese Weihe und spricht bei jedem einzelnen Einschnitte:
Lasset uns den Herrn bitten!

Der Diakon hält sein Orarion in der rechten Hand und sagt hierauf:
Hebe auf, Herr.

Und der Priester stößt die heilige Lanze in die Seite des rechten Teiles der Opfergabe, hebt das heilige Brot auf und spricht:
Denn sein Leben wird von der Erde genommen.

Er legt es mit dem Siegel nach unten auf den heiligen Diskus, und nachdem der Diakon gesprochen:
Schlachte, Herr!

schneidet es der Priester in Kreuzesform , indem er so spricht:
Das Lamm Gottes, welches hinwegnimmt die Sünden der Welt, wird geschlachtet für das Heil und Leben der Welt.

[S. 212] Und er wendet den andern Teil, der oben das Kreuz hat, durchstößt ihn auf der rechten Seite unmittelbar unter dem Namen Jesus mit der heiligen Lanze und sagt dazu:
Einer der Soldaten durchbohrte seine Seite mit einer Lanze, und sogleich floß Blut und Wasser heraus; und der es sah, hat es bezeugt, und sein Zeugnis ist wahr.

Der Diakon gießt in den Kelch Wein und Wasser zugleich, nachdem er vorher zum Priester gesprochen:
Segne, Herr, die heilige Vereinigung.

Dieser segnet sie, indem er spricht:
Gesegnet sei die Einigung Deiner Heiligen immerdar, jetzt und allezeit und in alle Ewigkeit. Amen.

1: Nach Rajewsky dreimal.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitung: Die kleinasiatisch-byzantinischen Liturgien
Vorwort zu den Liturgen
Einleitung zu den Liturgen
Allgemeine Bemerkungen zu den Griechischen Liturgien
Einleitung: Die griechische Chrysostomusliturgie
Bilder Vorlage

Navigation
A. Proskomidie oder ...
. I. Vorbereitung der ...
. II. Die eigentliche ...
. . 1. Die Schlachtung ...
. . 2. Die Ordnung der ...
. . 3. Verhüllung und ...
. . 4. Beräucherung des ...
. . 5. Vorbereitungsgebete ...
. . 6. Große Ektenie.
. . 7.1 Die Antiphonengebete: ...
. . 7.2 2. Antiphon; 2. Ton.
. . 7.3 3. Antiphon; 1. Ton.
B. Enarxis (Katechumen...
C. Die Messe der Gläu...

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger