Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Liturgien, Griechische - Das Euchologium des Serapion
A. Gebete zur Abendmahlsliturgie.

XIII. Opfergebet des Bischofs Serapion (n. 1).

(Präfation.)
Würdig und gerecht ist es, Dich, den unerschaffenen Vater des Eingeborenen Jesus Christus, zu loben, zu [S. 147] preisen und zu verherrlichen. Wir loben Dich, unerschaffener Gott, unerforschlich, unaussprechbar und unbegreiflich für jedes erschaffene Wesen. Wir loben Dich, der vom eingeborenen Sohne erkannt wird, der durch ihn der erschaffenen Natur verkündet, dargestellt und bekannt gemacht worden ist. Wir loben Dich, der den Sohn erkennt und seine Herrlichkeiten den Heiligen enthüllt1, Dich, der erkannt wird von seinem gezeugten Logos, und von ihm geschaut und den Heiligen geschildert wird. Wir loben Dich, unsichtbarer Vater, Spender der Unsterblichkeit. Du bist die Quelle des Lebens2, die Quelle des Lichtes, die Quelle jeder Gnade und jeder Wahrheit3, Liebhaber der Menschen und Freund der Armen, der sich mit allen versöhnt und durch die Heimsuchung seines geliebten Sohnes alle zu sich zieht4. Wir bitten Dich, mache uns zu lebendigen Menschen; gib uns den Geist des Lichtes, daß wir Dich erkennen, den Wahren, und den Du gesandt hast, Jesus Christus5. Gib uns den Heiligen Geist, damit wir Deine unaussprechlichen Geheimnisse aussprechen und erklären können. Es spreche in uns der Herr Jesus Christus, und der Heilige Geist preise Dich durch uns. Denn Du bist über jeder Regierung, Gewalt, Macht und Herrschaft und über jedem Namen, der genannt wird nicht bloß in dieser Weltzeit, sondern auch in der zukünftigen.

(Trisagion.)
Vor Dir stehen tausendmal tausend und zehntausendmal zehntausend Engel, Erzengel, Thronen, Herrschaften und Gewalten6. Vor Dir stehen die zwei verehrtesten Seraphim mit den sechs Flügeln; mit zwei Flügeln bedecken sie das Angesicht, mit zwei die Füße, mit zwei fliegen sie und preisen heilig. Mit ihnen nimm auch unsere Heiligpreisung auf, wenn wir sprechen: Heilig, heilig, heilig ist der Herr Sabaoth, der Himmel und die Erde sind Deiner Herrlichkeit voll7.

[S. 148] (Einsetzungsbericht.)
Voll ist der Himmel, voll ist auch die Erde Deiner großartigen Herrlichkeit, o Gott der Gewalten. Erfülle auch dieses Opfer mit Deiner Kraft und mit Deiner Gemeinschaft. Denn Dir haben wir dieses lebendige Opfer, die unblutige Opfergabe dargebracht. Dir haben wir dargebracht dieses Brot, das Gleichnis des Leibes des Eingeborenen. Dieses Brot ist das Gleichnis des heiligen Leibes, weil der Herr Jesus Christus in der Nacht, in welcher er überliefert wurde, das Brot nahm, brach und es seinen Jüngern gab, indem er sprach: „Das ist mein Leib, der für euch gebrochen wird zur Vergebung der Sünden“8. Deshalb haben auch wir, das Gleichnis des Todes feiernd, das Brot dargebracht und wir bitten Dich durch dieses Opfer, gleiche Dich aus mit uns allen und versöhne Dich, o Gott der Wahrheit. Und wie dieses Brot oben auf den Bergen zerstreut war und gesammelt zur Einheit geworden ist, so versammle auch Deine heilige Kirche aus jedem Volke, aus jedem Lande, jeder Stadt, aus jedem Dorfe und Hause und mache sie zur einen, lebendigen und katholischen Kirche. Wir haben Dir auch den Kelch, das Gleichnis des Blutes dargebracht, weil der Herr Jesus Christus nach der Mahlzeit den Kelch nahm und zu seinen Jüngern sprach: „Nehmet hin, trinket, das ist das Neue Testament, welches ist mein Blut, für euch vergossen zur Vergebung der Sünden.“ Deshalb haben auch wir den Kelch dargebracht, das Gleichnis des Blutes darbringend.

(Epiklesis.)
Es soll herabkommen, o Gott der Wahrheit, Dein heiliger Logos, über dieses Brot, auf daß dieses Brot der Leib des Logos werde, und über diesen Kelch, damit der Kelch das Blut der Wahrheit werde.

(Fürbitten.)
Und mache, daß alle Teilnehmer die Arznei des Lebens empfangen zur Heilung jeder Krankheit und [S. 149] zur Kräftigung jeden Fortschrittes und jeder Tugend, nicht zum Gerichte, o Gott der Wahrheit, und nicht zur Schmach und Schande. Denn Dich rufen wir an, den ungezeugten Vater, durch den Eingeborenen im Heiligen Geiste. Dieses Volk soll Barmherzigkeit erlangen und des Fortschrittes gewürdigt werden, die Engel sollen gesendet werden, dem Volke beizustehen zur Vernichtung des Bösen und zur Befestigung der Kirche. Wir rufen Dich auch für alle Verstorbenen an, deren Gedächtnis auch gefeiert wird.

(Nach der Vorlesung der Namen.)
Heilige diese Seelen, denn Du kennst sie alle, heilige alle, die im Herrn entschlafen sind, möchten sie alle Deinen heiligen Gewalten beigezählt werden; gib ihnen Platz und Wohnung in Deinem Reiche. Nimm auch auf die Danksagung des Volkes, segne diejenigen, die Opfergaben und Danksagungen dargebracht haben und verleih diesem ganzen Volke gnädig Gesundheit, Unversehrtheit, frohen Mut und jeden Fortschritt der Seele und des Leibes durch Deinen Eingeborenen Jesus Christus im Heiligen Geiste, wie es war und ist und sein wird von Geschlecht zu Geschlecht und in alle Ewigkeit der Ewigkeiten. Amen.

1: Luk. 10, 22; Matth. 11, 27 u. 16, 17.
2: Jer. 2, 13.
3: Joh. 1, 14.
4: Joh. 12, 32.
5: Joh. 17, 3.
6: Kol. 1, 16.
7: Jes. 6, 2 u. 3.
8: 1 Kor. 11, 23 u. 24.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitung: Ägyptische Liturgien
Einleitung: Das Euchologium des Bischofs Serapion von Thmuis
Vorwort zu den Liturgen
Einleitung zu den Liturgen
Allgemeine Bemerkungen zu den Griechischen Liturgien
Bilder Vorlage

Navigation
. A. Gebete zur Abendmah...
. . I. Erstes Sonntagsgebet ...
. . II. Gebet nach dem ...
. . III. Gebet für die ...
. . IV. Gebet für die ...
. . V. Gebet um Fruchtbarkeit ...
. . VI. Gebet für die ...
. . VII. Gebet für den ...
. . VIII. Kniebeugungsgebet ...
. . IX. Gebet für das ...
. . X. Segnung der Katechu...
. . XI. Segnung der Laien ...
. . XII. Segnung der Kranken ...
. . XIII. Opfergebet des ...
. . XIV. Nach dem Gebete ...
. . XV. Segnung des Volkes ...
. . XVI. Gebet des Volkes ...
. . XVII. Gebet über das ...
. . XVIII. Handauflegung ...
. B. Gebete zur Taufe ...
. C. Gebete zur Weihe ...
. D. Gebete zur Weihe ...

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger