Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Clemens von Alexandrien († vor 215/16) - Teppiche (Stromateis).
Drittes Buch
XVIII. Kapitel

109.

1. "Den Reinen ist also alles rein" sagt der Apostel; den Befleckten und Ungläubigen aber ist nichts rein, sondern befleckt ist bei ihnen ihr Sinn und ihr Gewissen."1

[S. 324] 2. Und über die Lust, die der Sittenregel widerstreitet, sagt er: "Irret euch nicht: Weder Unzüchtige noch Götzendiener, weder Ehebrecher noch Lüstlinge und Knabenschänder, weder Habsüchtige noch Diebe, nicht Trunkenbolde, nicht Verleumder, nicht Räuber werden das Reich Gottes erben. Und wir haben uns gereinigt",2 die wir in solchen Sünden gewesen waren. Sie aber vollziehen eine Reinigung, deren Ergebnis Lüsternheit ist; sie taufen aus der Keuschheit zur Unzucht; sie stellen den Grundsatz auf, man müsse den Lüsten und Leidenschaften nachgeben; sie lehren, man müsse aus Sittsamen zu Unmäßigen werden, und setzen ihre eigene Hoffnung auf den schamlosen Gebrauch der Geschlechtsteile;3 so bewirken sie, daß ihre Anhänger von dem Reiche Gottes ausgeschlossen und nicht als dessen Bürger eingeschrieben werden,4 und haben unter dem Namen der fälschlich so benannten Gnosis den Weg zur äußersten Finsternis5 eingeschlagen.

3. Im übrigen, liebe Brüder, alles, was wahr ist, was keusch, was gerecht, was rein , was wohlgefällig, was rühmlich ist, was etwa eine Tugend ist oder sonst Lob verdient, darauf seid bedacht; alles, was ihr gelernt und überkommen und gehört und an mir gesehen habt, das tut; und der Gott des Friedens wird mit euch sein."6

1: Tit 1,15.
2: 1 Kor 6,9-11.
3: Phil 3,19.
4: Vgl. Offb 20,12.15;21,27.
5: Vgl. Mt 8,12; 22,13; 25,30.
6: Phil 4,8f.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis

Navigation
Erstes Buch
Zweites Buch
Drittes Buch
. Mehr
. X. Kapitel
. XI. Kapitel
. XII. Kapitel
. XIII. Kapitel
. XIV. Kapitel
. XV. Kapitel
. XVI. Kapitel
. XVII. Kapitel
. XVIII. Kapitel
. . 105.
. . 106.
. . 107.
. . 108.
. . 109.
. . 110.
Viertes Buch
Fünftes Buch
Sechstes Buch
Siebtes Buch

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger