Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Armenische Väter - Wider die Irrlehren (De Deo)
Viertes Buch: Widerlegung der Sekte des Marcion.

10.

Übrigens entwerten sie auch ein anderes Wort, das der Apostel richtig gesprochen hat: Daß, wenn er alle Herrschaften und Mächte wird niedergeworfen haben, er herrschen muß, bis alle seine Feinde unter seine Füße gelegt werden. Und sie sagen, daß der Herr der Welt sich und seine Welt für Ewigkeit zerstört (Kor. 15, 24 f.)[= 1. Kor. 15, 24 f.].

O ihr Unverständigen! Wenn es in seiner Hand liegt, zu bauen und niederzureißen, und er diese Welt, weil sie altert und hinwelkt, zerstört, warum sollte er nicht eine andere und schönere erschaffen, als sie war? Wenn er, ehe die Welt war, sie zu ersinnen und durch sein Wort zu erschaffen wußte, warum sollte er jetzt, da er gehört und erfahren hat, daß noch eine andere Welt eines Fremden besteht, schöner und vornehmer als die seine, nicht eine bessere als jene machen, so daß auch die Bürger des Fremden wegen ihrer Schönheit und Herrlichkeit nach ihr verlangten? Denn wie er die Macht besaß, die erste durch sein Wort zu erschaffen, so war er, wenn er wollte, auch mit der Macht versehen, eine vornehmere als diese zu schaffen. Warum sollte dann er, der so mächtig ist, sich selbst erniedrigen und zum Schemel der Füße eines anderen werden und nicht seine Welt von neuem erschaffen, schöner als zuvor, und über sie ewig herrschen.

Aber wenn ihn der Fremde hinderte? Wenn derselbe um so viel mächtiger ist als er, daß er ihn hindern kann, dann ist er auch nicht der Herr von allem, wie er [S. 167] (Marcion) doch selbst sagt, sondern ein Knecht unter der Herrschaft eines andern.

Oder womit beweist ihr, daß der Herr der Gesetze seine Welt niederreißen wird? Etwa deshalb, weil bei seinen Propheten geschrieben steht: Die Himmel werden zusammengerollt werden wie Pergament, und die Erde wird zerschmelzen wie Wachs (Judith 16, 18; Ps. 96, 5 )[= Judit 16, 18; Ps. 97, 5]. Allein es steht auch bei den Propheten geschrieben: „Ich werde einen neuen Himmel und eine neue Erde schaffen“ (Is. 65, 17). So geht aus der Prophetie hervor, daß er diese Welt zerstören, aber eine neue schaffen wird, wie auch ihr selbst bezeugt habt.

Aber auch auf das Weitere gebt Antwort: Wer ist der, welcher die Herrschaften und Mächte niederbeugen wird? Wisset ihr nicht aus dem Apostel, daß Christus die Herrschaften niederbeugt und alle seine Feinde unter seine Füße legt? Nicht ist es der, von dem ihr redet, der gar nicht existiert, noch etwas geschaffen hat, noch schafft, sondern unser Herr und sein Vater, welche die Macht haben, alles zu erschaffen und alle Gegner zum Gehorsam unter ihre Füße zu beugen.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Allgemeine Einleitung. Die patrologische Literatur der Armenier Eznik von Kolb, Wider die Irrlehren
Bilder Vorlage

Navigation
Erstes Buch: Widerlegung ...
Zweites Buch: Widerlegung ...
Drittes Buch: Widerlegung ...
Viertes Buch: Widerlegung ...
. .

1.
. . 2.
. . 3.
. . 4.
. . 5.
. . 6.
. . 7.
. . 8.
. . 9.
. . 10.
. . 11.
. . 12.
. . 13.
. . 14.
. . 15.
. . 16.

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger