Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Armenische Väter - Wider die Irrlehren (De Deo)
Drittes Buch: Widerlegung der Religion der griechischen Weisen.

9.

Jedoch das Wort der Schrift ist wahr, welches sagt: ,,Ich werde die Sonne in Finsternis verkehren und den Mond in Blut“ (Joel 7, 31) [= Joel 3, 4; Apg 2, 20, Off. 6, 12] und damit zeigen will, daß ein Herr der Lichtkörper ist, zu erhellen und zu verfinstern, damit die Sonnenanbeter und die Mondanbeter beschämt werden.

Der Mond kann auch nicht auf die Erde herabsteigen, wie die Zauberer vorgeben, wenn sie sehen, daß zur Zeit, wo auf Gottes Befehl der Mond blutiger wird, sein Aussehen einem Dämon ähnelt (und sie behaupten), daß sie den Mond herabholen. Das ist eine Unmöglichkeit. Er, der größer ist als die Welt, kann nicht von einem kleinen Platz umfaßt werden, auch kann, der ohne Brüste ist, nicht säugen. [?]

Es gibt auf der Welt unzählige Tausende von Zauberern. Wenn ihn jeder von ihnen herabholen könnte, so würden sie ihn niemals mehr zum Himmel hinaufsteigen lassen. Daß er indes nie herabsteigt, ist daraus offenbar, daß niemand sein Herabsteigen und sein Hinaufsteigen beobachtet hat. Und wenn du hinsiehst und die Aufmerksamkeit auf ihn richtest, so wird das Gefäß nach und nach verdunkelt und wieder allmählich vom Licht erfüllt, bis es ganz hergestellt ist. Wenn es nun also auch möglich wäre, daß er herabsteigt, obschon niemand sein Herabsteigen gesehen hat, so würden alle doch sein Heraufsteigen sehen. Aber den Lichtkörpern kommt nach den Worten der gottgegebenen Schrift nur das zu, daß sie [S. 139] zu Zeichen und zu Zeiten und zu Tagen und zu Jahren seien (1 Mos. 1, 14).

Wenn nun die Sterne zu Zeichen werden, sei es der Wärme oder der Kälte, so geschieht dies nicht als ob sie lebende Wesen wären, sondern insofern sie von Gott dazu bestimmt sind, damit sie unter den Geschöpfen Gottes nicht müßig seien. Und die griechischen Weisen sind deshalb tadelnswert, weil sie die Ursache vernachlässigen und den verursachten Dingen Anbetung darbringen, wie der heilige Apostel sagt: „Den Geschöpfen dienten sie und zollten sie Anbetung, aber nicht dem Schöpfer“ (Röm. 1, 26) [= Römer 1, 25].

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Allgemeine Einleitung. Die patrologische Literatur der Armenier Eznik von Kolb, Wider die Irrlehren
Bilder Vorlage

Navigation
Erstes Buch: Widerlegung ...
Zweites Buch: Widerlegung ...
Drittes Buch: Widerlegung ...
. . 1.
. . 2.
. . 3.
. . 4.
. . 5.
. . 6.
. . 7.
. . 8.
. . 9.
. . 10.
. . 11.
. . 12.
. . 13.
. . 14.
. . 15.
. . 16.
. . 17.
Viertes Buch: Widerlegung ...

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger