Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Armenische Väter - Wider die Irrlehren (De Deo)
Zweites Buch: Widerlegung des persischen Heidentums.

9.

Hernach bringen diejenigen, welche das Geschöpf der Lichtkörper von solchen Ursachen herleiten, mit einer anderen Wendung ihrer Worte wieder eine andere Ursache für das Werden der Sonne vor. Ahriman, so erzählen sie, hatte den Ormizd zum Mahle geladen; Ormizd kam auch, wollte aber nicht vom Mahle kosten, wenn nicht zuerst ihre Söhne gekämpft hätten. Und als aber der Sohn Ahrimans den Sohn des Ormizd niederschlug, gingen sie auf die Suche nach einem Richter und fanden keinen. Da hätten sie sich daran gemacht und die Sonne erschaffen, damit sie ihr Richter sei.

Dort bezeichnen sie Ahriman als Erfinder der Sonnenentstehung und hier 1 offenbar als Miterschaffer des [S. 98] Lichtes. Und wenn kein anderer Richter da war, konnten sie nicht zu ihrem Vater gehen oder zu demjenigen, welchem der Vater und der Sohn der Fabel zufolge Opfer darbrachten?

Wieso mögen dann aber Ormizd und Ahriman einander Feind sein, die sie doch in einem Mutterleib gelegen waren, zueinander zum Mahle kamen und in gegenseitiger Wirkungsgemeinschaft die Sonne erschufen und zu ihrem Richter aufstellten. Die eine Aufstellung macht ein gewisser Zradascht 2 wegen der Ausschweifungen, nämlich, daß sie durch mütterlichen und schwesterlichen Umgang Sonne und Mond gemacht haben 3. Im Hinblick darauf soll das Volk sich ohne Unterschied der gleichen Ausschweifung ergeben. Die andere Aufstellung macht er, um die Schändlichkeit zu verbergen, nämlich, daß sie dieselbe zum Zweck des Gerichtes gemacht hätten. Und da die Religion nicht in Büchern niedergeschrieben ist, so verkünden sie bald das, und täuschen damit, bald dies und verführen damit die Dummen. Aber wenn Ormizd Gott wäre, dann besäße er die Macht, die Lichtkörper aus Nichts zu erschaffen, wie Himmel und Erde, und nicht aus Lastertaten oder wegen Nichtdaseins eines Richters.

1: S.: halfen sie (ihn).
2: Zoroaster wahrscheinlich im 6. Jahrhundert, vgl. Moses v.Ch. I, 6, 17.
3: Auch Sotion, Strabo und Herodot wissen von solchen Verwandtschaftsehen der Perser.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Allgemeine Einleitung. Die patrologische Literatur der Armenier Eznik von Kolb, Wider die Irrlehren
Bilder Vorlage

Navigation
Erstes Buch: Widerlegung ...
Zweites Buch: Widerlegung ...
. .

1.
. . 2.
. . 3.
. . 4.
. . 5.
. . 6.
. . 7.
. . 8.
. . 9.
. . 10.
. . 11.
. . 12.
. . 13.
. . 14.
. . 15.
. . 16.
. . 17.
. . 18.
. . 19.
. . Mehr

Drittes Buch: Widerlegung ...
Viertes Buch: Widerlegung ...

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger