Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Armenische Väter - Wider die Irrlehren (De Deo)
Erstes Buch: Widerlegung der Irrlehre der Heiden.

8.

Kehren wir zurück zur Materie und fragen wir: War sie eine einfache Natur, oder war sie zusammengesetzt. Denn die mannigfachen Wirkungen der Dinge bringen uns auf solche Untersuchungen. Denn wenn die Materie eine einfache Natur und eingestaltig, die Welt aber aus Zusammensetzungen und aus mannigfaltigen Naturen und Mischungen hergestellt ist, so ist es unmöglich zu sagen, daß sie 1 stofflich sei. Es ist ja nicht möglich, daß die zusammengesetzten Dinge aus einer einfachen Natur ihren Bestand erlangt haben. Denn die [S. 40] zusammengesetzten Dinge werden aus einfachen Naturen (in Mehrheit) zusammengesetzt.

Und wenn sie aus einfachen Naturen zusammengesetzt ist, so gab es einmal eine Zeit, wo die Materie nicht war, denn aus der Zusammensetzung des Einfachen ist die Materie erst geworden. Also ist die Materie etwas Gewordenes und nicht unerschaffen. Denn wenn die Materie aus Zusammengesetztem besteht, und die zusammengesetzten Dinge ihre Substanz aus den einfachen haben, so gab es eine Zeit, wo noch keine Materie war, bis die einfachen Elemente miteinander in Verbindung getreten waren, und gab es eine Zeit, wo keine Materie war, dann gab es keine Zeit, in der sie unerschaffen gewesen wäre. Denn wenn Gott unerschaffen war, und die einfachen Elemente, aus denen die Materie zusammengesetzt wurde, auch noch unerschaffen wären, dann wären offenbar nicht bloß zwei Unerschaffene, sondern deren fünf.

Und nun wollen wir weiter sehen: Waren die Wesenheiten, aus denen die Materie zusammengesetzt ist, miteinander in Übereinstimmung oder lagen sie zueinander im Widerspruch? Wahrlich, wir sehen, daß die Elemente zueinander im Widerspruch stehen. Denn zum Feuer ist das Wasser im Gegensatz, zum Licht die Finsternis, zur Kälte die Wärme, zum Trockenen das Feuchte. Und das einzelne ist für sich nicht gegensätzlich und schädlich, sondern nur mit Beziehung auf das andere. Und daraus geht hervor, daß sie nicht aus einer Materie herstammen, und daß es nicht eine aus vier gegensätzlichen Elementen zusammengesetzte Materie ist. Wenn eine Materie irgend war, so kann sie nicht in sich gegensätzlich gewesen sein, sondern nur gegenüber einem andern, wie das Weiße gegenüber dem Schwarzen und das Süße gegenüber dem Bitteren.

1: Die Welt.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Allgemeine Einleitung. Die patrologische Literatur der Armenier Eznik von Kolb, Wider die Irrlehren
Bilder Vorlage

Navigation
Erstes Buch: Widerlegung ...
. . 1.
. . 2.
. . 3.
. . 4.
. . 5.
. . 6.
. . 7.
. . 8.
. . 9.
. . 10.
. . 11.
. . 12.
. . 13.
. . 14.
. . 15.
. . 16.
. . 17.
. . 18.
. . 19.
. . Mehr
Zweites Buch: Widerlegung ...
Drittes Buch: Widerlegung ...
Viertes Buch: Widerlegung ...

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger