Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Hieronymus († 420) - Das Leben der hl. Witwe Paula, Einsiedlerin zu Bethlehem (Epistula 108)

22.

Sie hat ihren Lauf vollendet, den Glauben bewahrt und genießt jetzt die Krone der Gerechtigkeit1 . Sie folgt dem Lamme, wohin es geht2 . Sie wird gesättigt, weil sie gehungert hat3 , und voller Freude singt sie: "Wie wir gehört haben, so sehen wir in der Stadt des Herrn der Heerscharen, in der Stadt unseres Gottes"4 . O glücklicher Wechsel der Dinge! Sie hat geweint, um immer zu lachen. Sie hat die durchlöcherten Zisternen verachtet, um die Quelle, den Herrn selber, zu finden5 . Ein härenes Bußgewand hat sie getragen, damit sie jetzt, angetan mit weißen Kleidern, sagen kann: "Mein Trauergewand hast du zerrissen und mich mit Freude bekleidet"6 . Asche hat sie wie Brot gegessen und ihren Trank mit Tränen gemischt7 entsprechend dem Schriftwort: "Meine Tränen waren mein Brot Tag und Nacht"8 , damit sie in Ewigkeit das Brot der Engel genießen und singen könne: "Kostet und sehet, wie süß der Herr ist"9 . "Mein Herz läßt hervorströmen ein gutes Wort, ich singe mein Lied für den König"10 . So gingen an ihr in Erfüllung die Worte des Isaias, oder besser gesagt die Worte, die der Herr durch Isaias gesprochen hat: "Wohlan, diejenigen, welche mir dienen, werden essen; ihr aber werdet Hunger leiden. Diejenigen, welche mir dienen, werden trinken, euch aber wird dürsten. Diejenigen, welche mir dienen, werden sich freuen; ihr aber werdet zu Schanden werden. Diejenigen, welche mir dienen, werden in Freuden frohlocken, ihr aber werdet schreien ob des Schmerzes eures Herzens, und vor Betrübnis eures Geistes werdet ihr heulen"11 . Ich habe gesagt, sie habe stets die durchlöcherten Zisternen gemieden, um den Quell, den Herrn selbst, zu finden12 , damit sie freudig singen könne: "Wie der Hirsch nach der Wasserquelle, so verlangt meine Seele nach Dir, o Gott. Es dürstet meine Seele nach dem starken, lebendigen Gott. Wann werde ich kommen und erscheinen vor Deinem Angesichte?"13

1: 2 Tim. 4, 7f.
2: Apok. 14, 4.
3: Matth. 5, 6.
4: Ps. 47, 9.
5: Jer. 2, 13.
6: Ps. 29, 12.
7: Ps. 101, 10
8: Ps. 41, 1
9: Ps. 33, 9
10: Ps. 44, 2
11: Is. 65, 13 f.
12: Jer. 2, 13.
13: Ps. 41, 2 f.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis

Navigation
. . Mehr
. . 14.
. . 15.
. . 16.
. . 17.
. . 18.
. . 19.
. . 20.
. . 21.
. . 22.
. . 23.
. . 24.
. . 25.
. . 26.
. . 27.
. . 28.
. . 29.
. . 30.
. . Mehr

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger