Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Clemens von Alexandrien († vor 215/16) - Mahnrede an die Heiden (Protrepticus)
10. Kapitel

102.

1. Für was haltet ihr denn, ihr Menschen, den Hermes Tychon1 und den Hermes des Andokides2 und den Hermes Amyetos?3 Es ist wohl jedem klar, daß ihr sie für Steine halten müßt, wie auch den Hermes selbst. Wie aber der Hof um die Sonne oder den Mond kein Gott ist und wie der Regenbogen kein Gott ist, sondern beide nur Gebilde der Luft und der Wolken sind, und wie der Tag kein Gott ist und ebenso wenig der Monat oder das Jahr oder die Zeit, die sich aus ihnen zusammensetzt, so auch nicht Sonne oder Mond, durch die jede einzelne von diesen Zeitbestimmungen ihr genaues Maß erhält.

2. Welcher Vernünftige möchte ferner die Rechenschaftsablage und die Bestrafung und die Verurteilung und die Vergeltung für Götter halten? Aber auch die Verkörperungen der Rache für Frevel [Erinyen] und des Schicksals [Moiren] und des Verhängnisses [Heimarmene] sind keine Götter, ebensowenig wie der Staat oder der Ruhm oder auch der Reichtum, den auch die Maler blind darstellen.4

3. Wenn ihr aber [S. 178] Schamgefühl [Aidos] und Verlangen [Eros] und Liebe [Aphrodite] zu Göttern macht, dann sollen sich zu ihnen auch Schande und Begierde und Schönheit und Geschlechtsverkehr gesellen. Auch Schlaf und Tod dürften billigerweise bei euch nicht länger mehr als „Zwillingsgötter“5 gelten, da dies Zustände sind, die naturgemäß bei den Lebewesen eintreten; also könnt ihr auch nicht mit Recht von der Ker [Todesgöttin] oder der Heimarmene [Verhängnis] oder den Moiren [Schicksalsgöttinnen] als Göttinnen reden.

4. Wenn aber Streit und Kampf keine Götter sind, dann auch nicht Ares und Enyo [Kriegsgöttin]. Wenn ferner die Blitze und die Donnerschläge und die Regengüsse keine Götter sind, wie sollten da das Feuer und das Wasser Götter sein? Wie aber auch die Sternschnuppen und die Kometen, die infolge von Vorgängen in der Atmosphäre entstanden sind?6 Wer ferner die Tyche [Glücksgöttin] eine Göttin nennt, der muß auch die Tat eine Göttin nennen.

1: Zu dem Beinamen Tychon vgl. Hesychios s. v.; O. Kern, Inschr. v. Magnesia S. 203; Diod. Sic. IV 6; Anth. Pal. IX 334; Strab. XIII p. 588.
2: Die vor dem Hause des Andokides stehende Hermesstatue; vgl. Andok. Üb. d. Mysterien 62; Plut. Nikias 13; Harpokration s. v. Ἀνδοκίδου Ἑρμῆς .
3: Der am Eingang der Burg stehende Hermes Propylaios; vgl. Paus. I 22, 8; Hesychios s. v. Ἑρμῆς ἀμύητος.
4: Vgl. Strom. V 24, 1 mit Anm.
5: Vgl. Hom. Il. 16, 672.
6: Über diese Anschauung von der Entstehung der Kometen vgl. Pauly-Wissowa, Real-Enc. XI 1164 ff.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Bilder Vorlage

Navigation
. Mehr
. 2. Kapitel
. 3. Kapitel
. 4. Kapitel
. 5. Kapitel
. 6. Kapitel
. 7. Kapitel
. 8. Kapitel
. 9. Kapitel
. 10. Kapitel
. . Mehr
. . 93.
. . 94.
. . 95.
. . 96.
. . 97.
. . 98.
. . 99.
. . 100.
. . 101.
. . 102.
. . 103.
. . 104.
. . 105.
. . 106.
. . 107.
. . 108.
. . 109.
. . 110.
. 11. Kapitel
. 12. Kapitel

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger