Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Clemens von Alexandrien († vor 215/16) - Mahnrede an die Heiden (Protrepticus)
2. Kapitel

39.

1. Aus welcher Quelle glaubst du, daß all dies für dich entnommen ist? Die von euch selbst beigebrachten Angaben sind es, die ich vorbringe; und du scheinst nicht einmal deine eigenen Schriftsteller zu kennen, die ich als Zeugen gegen deinen Unglauben aufrufe und die euer ganzes Leben, das in Wahrheit nicht lebenswert ist, ihr Unglücklichen, mit gottlosem Gespött erfüllt haben.

2. Wird nicht in Argos ein kahlköpfiger Zeus, ein anderer rächender in Kypros verehrt? Opfern nicht die [S. 110] Argiver einer Aphrodite Peribaso1 [die die Beine spreizt], die Athener einer Aphrodite Hetaira [Dirne]2 und die Syrakusier einer Aphrodite Kallipygos,3 die der Dichter Nikandros4 an einer Stelle „Kalliglutos" [mit schönem Hinterteil] genannt hat?

3. Von Dionysos Choiropsalas [der mit der Scham spielt] will ich gar nicht reden; ihn verehren die Sikyonier, indem sie ihn zum Gott der weiblichen Schamteile machen und dem Urheber der Ausgelassenheit als dem Schutzherrn der Unsittlichkeit Ehre erweisen. So sind ihre Götter, und so sind sie selbst, die Spott mit ihren Göttern treiben oder vielmehr sich selbst Spott und Schande antun.

4. Wie viel besser sind da noch die Ägypter, die in Stadt und Land unvernünftige Tiere göttlich verehren, als die Griechen, die solche Götter anbeten? Denn wenn die ägyptischen Götter auch Tiere sind, so sind sie doch nicht ehebrecherisch und wollüstig, und kein einziges von ihnen geht auf widernatürliche Lust aus. Welcher Art aber jene [die griechischen Götter] sind, was soll ich noch weiter davon reden, da sie bereits genügend bloßgestellt sind?

5. Indessen gibt es bei den eben erwähnten Ägyptern doch Verschiedenheiten im Gegenstand ihrer religiösen Verehrung; so verehren die Einwohner von Syene den Fisch Phagros, die Bewohner von Elephantine den Maiotes [das ist ein anderer Fisch], die Einwohner von Oxyrhynchos ebenso den Fisch, von dem diese Stadt ihren Namen hat;5 ferner die Einwohner von Herakleopolis den Ichneumon, die Einwohner von Sais und Theben den Widder, die von Lykopolis den Wolf, die von Kynopolis den Hund, die von Memphis den Apisstier und die von Mendes den Bock.

6. Aber ihr, die ihr in [S. 111] allen Stücken besser [fast hätte ich gesagt schlechter] als die Ägypter seid, die ihr alle Tage eures Lebens nicht genug über die Ägypter lachen könnt, wie verhaltet ihr euch zu den unvernünftigen Tieren? Eure Thessaler verehren die Störche wegen ihres geselligen Zusammenlebens,6 die Thebaner aber die Wiesel wegen der Geburt des Herakles.7 Und noch etwas von den Thessalern: sie sollen Ameisen heilig halten, weil, wie ihnen erzählt wurde, sich Zeus in der Gestalt einer Ameise mit Eurymedusa, der Tochter des Kletor, verband und den Myrmidon erzeugte.8

7. Polemon aber erzählt, daß die Bewohner der Troas die Mäuse ihres Landes, die sie σμίνθοι heißen, verehren, weil sie die Bogensehnen der Feinde zernagten, und nach jenen Mäusen haben sie dem Apollon den Beinamen Sminthios gegeben.9

8. Und Herakleides sagt in seinem Werk "Tempelbauten“ [κτίσεις ἱερῶν], daß in Akarnanien, wo das Vorgebirge Aktion und der Tempel des Apollon Aktios ist, den Mücken ein Rind geopfert werde.10

9. Auch die Samier will ich nicht unerwähnt lassen [sie verehren, wie Euphorion sagt, einen Widder]11 und ebensowenig die Syrer, die in Phönikien wohnen, von denen die einen die Tauben, die andern die Fische ebenso überschwenglich verehren12 wie die Einwohner von Elis den Zeus.

1: Vgl. Hesychios s. v. Περιβασώ.
2: Vgl. Athen. XIII p. 571 C [= Apollodor FGrHist 244 F 112].
3: Vgl. Athen. XII p. 554 C.
4: Nikandros Fr. 23 Schneider.
5: Zur Fischverehrung in Ägypten vgl. Aelian, Nat. an. X 19; Plut. Mor. p. 353 C.
6: Verehrung der Störche wegen ihrer Elternliebe erzählt Aelian, Nat. an. X 16 von den Ägyptern.
7: Bei ihr soll ein Wiesel behilflich gewesen sein; vgl. Aelian, Nat. an. XII 5; Antonin. Liberal. 29.
8: Vgl. Eratosth. Geogr. Fr. 89 Bernhardy p. 86; Arnob. Adv. nat. IV 26.
9: Polemon [aus Herakl. Pont. Fr. 98 Voß = Strabon XIII p. 604] Fr. 31 FHG III p. 124; vgl. Aelian, Nat. an. XII 5.
10: Herakl. Pont. Fr. 99 Voß; vgl. FHG II p. 197 Anm.
11: Vgl. Euphorion Fr. 6 FHG III p. 72; Fr. 123 Meineke Anal. Alex. p. 141; Aelian, Nat. an. XII 40.
12: Vgl. Xen. An. I 4, 9.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Bilder Vorlage

Navigation
. 1. Kapitel
. 2. Kapitel
. . Mehr
. . 24.
. . 25.
. . 26.
. . 27.
. . 28.
. . 29.
. . 30.
. . 31.
. . 32.
. . 33.
. . 34.
. . 35.
. . 36.
. . 37.
. . 38.
. . 39.
. . 40.
. . 41.
. 3. Kapitel
. 4. Kapitel
. 5. Kapitel
. 6. Kapitel
. 7. Kapitel
. 8. Kapitel
. 9. Kapitel
. 10. Kapitel
. Mehr

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger