Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Theodoret von Cyrus († 466) - Kirchengeschichte (Historia ecclesiastica)
Drittes Buch [361—363]

8. Gesetze gegen die Christen

Noch tausenderlei andere Frevel wurden um jene Zeit allenthalben zu Wasser und zu Land von den Gottlosen (Heiden) gegen die Christen verübt. Dies ging um so leichter, weil auch der gottverlassene Kaiser nun öffentlich Gesetze gegen den christlichen Glauben erließ. Zuerst verbot er, daß die Söhne der Galiläer — so nannte er nämlich die Anhänger unseres Erlösers — am Unterricht in der Dichtkunst, Redekunst und Philosophie teilnehmen, „Denn”, so sagte er, „wir werden, wie es im Sprichwort heißt, mit unseren eigenen Federn verwundet. Denn aus unseren Schriften entnehmen sie die Waffen, mit denen sie den Krieg gegen uns führen.” Nach diesem Verbot erließ er noch ein anderes Gesetz, das die Galiläer aus dem Heere auszustoßen befahl.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Bilder Vorlage

Navigation
. Erstes Buch [323—337]
. Zweites Buch [337—361]
. Drittes Buch [361—363]
. . 1. Die Regierung ...
. . 2. Die christliche ...
. . 3. Julians Übertritt ...
. . 4. Die Rückkehr ...
. . 5. Die Weihe des ...
. . 6. Wiedererstarkung ...
. . 7. Die Verfolgung ...
. . 8. Gesetze gegen ...
. . 9. Des heiligen ...
. . 10. Apollo von ...
. . 11. Der Bekenner ...
. . 12. Einziehung ...
. . 13. Julian, der ...
. . 14. Der Sohn des ...
. . 15. Die Martyrer ...
. . 16. Valentinian, ...
. . 17. Andere Bekenner
. . 18. Der Feldherr ...
. . 19. Die Diakonissin ...
. . Mehr
. Viertes Buch [363—378]
. Fünftes Buch [378—4...

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger