Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Cyprian von Karthago († 258) - Vom Segen der Geduld (De bono patientiae)

Schluss

Kap. 21. Mit Geduld müssen wir besonders auch, selbst in Zeiten der größten Not und Verfolgung, auf den Tag des Gerichtes und der Rache harren.

Und weil ich weiß, geliebteste Brüder, daß gar viele unter der Last drückender Unbilden oder im Schmerz an denen, die wider sie toben und wüten, schnell gerächt werden möchten, so darf ich zum Schlusse auch das nicht verschweigen, daß wir, die wir inmitten dieser Stürme der wogenden Welt stehen und den Verfolgungen der Juden oder Heiden und sogar der Häretiker ausgesetzt sind, mit Geduld den Tag der Rache abwarten und nicht mit ungeduldiger Klage auf eilige Vergeltung unseres Schmerzes dringen sollen, da geschrieben steht: "Erwarte mich, sagt der Herr, am Tage meiner Auferstehung zum Zeugnis! Denn mein Gericht wendet sich an die Versammlung der Völker, um herzunehmen die Könige und meinen Zorn über sie auszugießen"1 . Zu warten befiehlt uns der Herr und auf den Tag der kommenden Rache in standhafter Geduld zu harren, er, der auch in der Offenbarung spricht und sagt: "Versiegle nicht die Worte der Weissagung dieses Buches, denn schon ist die Zeit ganz nahe! Diejenigen, die fortfahren, zu schaden, mögen schaden, und wer im Schmutze ist, möge sich weiter beschmutzen; der Gerechte aber möge noch Gerechteres tun, und ebenso der Heilige noch Heiligeres! Siehe, ich komme bald, und mein Lohn ist mit mir, zu vergelten einem jeden nach seinen Werken"2 . Daher werden auch die Märtyrer, die laut rufen und in ihrem hervorbrechenden Schmerze eilige Rache wünschen, aufgefordert, noch zu warten und Geduld zu üben, bis die Zeit sich vollende und die Zahl der Märtyrer voll werde3 . "Und als es [das Lamm]", heißt es dort, "das fünfte Siegel geöffnet hatte4 , da sah ich unter dem Altare Gottes die Seelen derer, die wegen des Wortes Gottes und ihres Zeugnisses ermordet worden waren, und sie riefen mit lauter Stimme und sagten: ,Wie lange, Herr, Du Heiliger und Wahrhaftiger, richtest und rächest du nicht unser Blut an denen, die auf Erden wohnen?' Und es wurde ihnen gegeben einem jeden ein weißes Kleid und ihnen gesagt, sie sollten noch eine kurze Zeit ruhen, bis die Zahl ihrer Mitknechte und Brüder voll werde, die auch in der Folge noch sollten getötet werden nach ihrem Beispiel"5 .

1: Sophonias [Zephanja] 3, 8.
2: Offenb. 22, 10 f.
3: Vgl. ,De lapsis', Kap. 18.
4: d. i. das fünfte Siegel des geheimnisvollen Buches, das mit sieben Siegeln verschlossen ist; vgl. Offenb. 5,1
5: Offenb. 6, 9-11.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis

Navigation
. Einleitung
. Teil 1a
. Teil 1b
. Teil 1c
. Teil 2a
. Teil 2b
. Schluss
. . Kap. 21. Mit Geduld ...
. . Kap. 22. Denn daß ...
. . Kap. 23. Gerade Christus, ...
. . Kap. 24. Nachdem der ...

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger