Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Cyprian von Karthago († 258) - Über die Einheit der katholischen Kirche (De catholicae ecclesiae unitate)

Teil 3

Kap. 16. Solche Spaltungen sind für das bevorstehende Ende der Welt schon längst vorhergesagt.

Dieses Übel, getreueste Brüder, hatte schon längst eingesetzt, jetzt aber hat die feindliche Verheerung eben dieses Unheils noch zugenommen, und das giftige Verderben ketzerischer Verirrungen und Spaltungen hat sich allmählich immer mehr erhoben und um sich gegriffen; denn so mußte es ja auch beim Untergang der Welt1 kommen, da der Heilige Geist durch den Mund des Apostels uns im voraus verkündigt und warnend zuruft: "In den letzten Tagen werden unliebsame Zeiten kommen; die Menschen werden selbstgefällig sein, übermütig, aufgeblasen, habgierig, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar, ruchlos, ohne Liebe, ohne Treue, verleumderisch, unmäßig, grausam, ohne Liebe zum Guten, verräterisch, frech, von dummem Stolz aufgebläht, Leute, die die Wollust mehr lieben als Gott, die den Schein der Gottesfurcht haben, aber deren Kraft verleugnen. Zu diesen gehören sie, die sich in die Häuser schleichen und mit Sünden beladene Weiblein gefangen nehmen, die von mannigfachen Lüsten getrieben werden, indem sie immer lernen und niemals zur Erkenntnis der Wahrheit gelangen. Und wie Jannes und Mambres2 sich Moses widersetzten, so widersetzen sich auch diese der Wahrheit. Aber sie werden nicht sehr viel erreichen; denn ihr Unverstand wird allen offenbar werden, ebenso wie es auch der jener beiden gewesen ist"3 . In Erfüllung geht alles, was vorhergesagt ist, und da das Ende der Welt bereits naht, ist es schon eingetroffen, wie es die Menschen sowohl als die Zeiten bestätigen. Mehr und mehr wütet der Widersacher, täuscht der Irrtum, erhebt dünkelhafter Stolz, entflammt der Neid, verblendet die Begierde, verführt die Ruchlosigkeit, bläht der Hochmut auf, erbittert die Zwietracht, führt der Jähzorn ins Verderben.

1: Dem Gedanken, daß das Ende der Welt schon ganz nahe sei, gibt Cyprian sehr häufig Ausdruck. Vgl. seine Schrift: .Über die Sterblichkeit", Kap. 25, und seine Schrift an Demetrianus, wo er im Kap. 8 und 4 besonders von den Anzeichen des bevorstehenden Weltuntergangs handelt. [S. Matth. 24, 6 ff.]
2: Exod. 7, 11, 22.
3: 2 Tim. 3, 1-9.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis

Navigation
. Einleitung
. Teil 1
. Teil 2
. Teil 3
. . Kap. 16. Solche Spaltungen ...
. . Kap. 17. Ebenso eindri...
. . Kap. 18. So ersehen ...
. . Kap. 19. Die Trennung ...
. Teil 4
. Schluss

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger