Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Eusebius von Cäsarea († um 340) - Vier Bücher über das Leben des Kaisers Konstantin und des Kaisers Konstantin Rede an die Versammlung der Heiligen (Vita Constantini et Oratio ad coetum sanctorum)
Buch IV

19. Konstantin befiehlt auch den heidnischen Soldaten, am Sonntag zu beten.

Jenen aber, die die göttliche Lehre noch nicht angenommen hatten, befahl er in einem zweiten Gesetze, an den Sonntagen aufs freie Feld vor die Stadt zu gehen und dort gemeinsam auf ein gegebenes Zeichen ein eingeübtes Gebet zu Gott emporzusenden; denn sie sollten nicht auf ihre Lanzen, nicht auf ihre Rüstung oder ihre Körperstärke ihre Hoffnung setzen, sondern den höchsten Gott als den Geber alles Guten und sogar des Sieges erkennen, ihm darum auch die vorgeschriebenen Gebete darbringen und dabei ihre Hände empor zum Himmel erheben, zuhöchst hinauf aber zum König des Himmels die Augen ihres Geistes richten, um in ihren Gebeten ihn, den Spender des Sieges, den Retter, Schirmer und Helfer anzurufen. Es lehrte der Kaiser sogar selber alle seine Soldaten das Gebet, das er alle in lateinischer Sprache also verrichten ließ:

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis

Navigation
. Buch I
. Buch II
. Buch III
. Buch IV
. . Mehr
. . 11. Weiter schreibt ...
. . 12. Konstantin hat ...
. . 13. Ermahnungen an ...
. . 14. Die Christen erlangen ...
. . 15. Konstantin läßt ...
. . 16. Konstantin verbietet ...
. . 17. Gebete und Lesung ...
. . 18. Ein Gesetz befiehlt, ...
. . 19. Konstantin befiehlt ...
. . 20. Wortlaut des Gebetes, ...
. . 21. Das Kreuzeszeichen ...
. . 22. Konstantins Eifer ...
. . 23. Konstantin verhindert ...
. . 24. Konstantin sagt, ...
. . 25. Weiteres über ...
. . 26. Verbesserung des ...
. . 27. Konstantin verordnet, ...
. . Mehr
. Des Kaisers Konstantin ...

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger