Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Clemens von Alexandrien († vor 215/16) - Teppiche (Stromateis).
Zweites Buch
XXIII. Kapitel

138.

1. Daher sagt Abraham von seiner Frau, als er sie als seine Schwester ausgab: "Sie ist meine Schwester vom Vater her, aber nicht von seiten der Mutter; sie ist aber auch meine Gattin geworden",1 womit er darauf hinweisen wollte, daß man die von Mutterseite her leibliche Schwester nicht heiraten dürfe.

2. Wir wollen eine kurze geschichtliche Darstellung (der Ansichten über die Ehe) geben. Was zunächst Platon betrifft, so rechnet er die Ehe zu den äußeren Gütern, indem er die Unsterblichkeit unseres Geschlechtes gewissermaßen zu einem fortdauernden Bestehen macht,2 das einer Fackel gleich [S. 251] von Kind zu Kindeskind weitergegeben wird.3

3. Demokritos dagegen verwirft die Ehe und das Kindererzeugen wegen der vielen daraus erwachsenden Unannehmlichkeiten und der von dem Nötigeren ablenkenden Eindrücke.4

4. Zur gleichen Gruppe gehören auch Epikuros und überhaupt alle, die das höchste Gut in der Lust und dem ungestörten Leben ferner in der Freiheit von Schmerzen suchen.5

5. Nach der Lehre der Stoiker ferner gehört die Ehe und das Aufziehen von Kindern zu den Adiaphora,6 d.h. zu den Dingen, die weder gut noch böse sind, während sie nach den Peripatetikern ein Gut sind.

6. Im ganzen begnügten sich diese Leute damit, ihre Lehren nur mit dem Munde zu verkündigen, während sie selbst den Lüsten frönten, indem die einen Nebenfrauen hatten, die anderen sich mit Dirnen und - das waren die meisten - mit Knaben abgaben. Und jene weise Vierzahl7 verherrlichte in dem Garten die Lust mit der berühmten Hetäre durch Taten.

1: Vgl. Gen 20,12.
2: Das (xxx) nach (xxx) ist wohl zu streichen.
3: Vgl. Platon, Gesetze VI p. 773 E; 776 B; IV 721 C; Symposion p. 207 D.208 B.
4: Demokritos A 170 Diels, Vorsokr. 5. Aufl. II 129,33.
5: Epikuros Fr. 526 Usener; vgl. ebd. Fr. 19.
6: Chrysippos Fr. mor. 163 v. Arnim.
7: Mit dem Ausdruck (xxx) tetraktys, der sonst bei den Pythagoreern eine Rolle spielt, ist hier wohl Epikuros mit drei Schülern gemeint; vgl. Athen. XIII p. 588 B; Diog. Laert. X 4. Die berühmte Hetäre ist Leontion.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis

Navigation
Erstes Buch
Zweites Buch
. Mehr
. XV. Kapitel
. XVI. Kapitel
. XVII. Kapitel
. XVIII. Kapitel
. XIX. Kapitel
. XX. Kapitel
. XXI. Kapitel
. XXII. Kapitel
. XXIII. Kapitel
. . 137.
. . 138.
. . 139.
. . 140.
. . 141.
. . 142.
. . 143.
. . 144.
. . 145.
. . 146.
. . 147.
Drittes Buch
Viertes Buch
Fünftes Buch
Sechstes Buch
Siebtes Buch

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger