Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
22. Buch

9. Sämtliche Wunder, die durch Märtyrer in Christi Namen geschehen, legen Zeugnis ab für den Glauben, wie ihn die Märtyrer gegen Christus gehegt haben.

Solche Wunder zeugen ausschließlich für den Glauben, der da verkündet, daß Christus im Fleische auferstanden und mit dem Fleische gen Himmel gefahren ist; waren ja die Märtyrer selbst Märtyrer eben dieses Glaubens, d. i. Zeugen eben dieses Glaubens; für ihn Zeugnis gebend, haben sie die Todfeindschaft und die äußerste Grausamkeit seitens der Welt ertragen und die Welt nicht durch Gegenkampf, sondern durch ihren Tod besiegt; für diesen Glauben sind sie gestorben und können nun solches vom Herrn erlangen, für dessen Namen sie in den Tod gingen; für diesen Glauben haben sie zunächst in wunderbarer Standhaftigkeit geduldet, um dann später in solchen Wundern eine so große Macht zu betätigen. Denn wenn die Auferstehung des Fleisches zur Ewigkeit nicht vorangegangen wäre in Christus oder nicht eintreten würde, wie sie von Christus vorhergesagt wird oder wie sie von den Propheten vorhergesagt worden ist, von denen wieder Christus vorhergesagt ward, warum vermögen dann selbst die Toten so Großes, die für diesen Glauben, der eine solche Auferstehung verkündet, in den Tod gegangen sind? Dabei ist es für unsere Tage gleichgültig, ob Gott selbst durch sich selbst diese Wunder wirkt auf die wunderbare Weise, wie eben er, der Ewige, zeitliche Dinge bewirkt, oder ob er sie durch seine Diener tut; und ebenso ob er von dem, was er durch Diener tut, manches auch durch die Geister von Märtyrern tut, so wie er durch Menschen wirkt, die noch im Leibe sich befinden, oder ob er all das bewirkt durch Engel, denen er unsichtbar, unkörperlich und unwandelbar seine Befehle erteilt, so daß also die Wunder, die nach dem Sprachgebrauch durch Märtyrer geschehen, nur auf ihr Gebet und ihre Vermittlung hin, nicht auch durch ihr Wirken geschehen, oder ob die einen Wunder auf diese, die anderen auf jene den Sterblichen gänzlich unfaßbare Weise zustande kommen; jedenfalls zeugen solche Wunder für jenen Glauben, der die Auferstehung des Fleisches zur Ewigkeit verkündet.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Bilder Vorlage

Navigation
. Mehr
. 14. Buch
. 15. Buch
. 16. Buch
. 17. Buch
. 18. Buch
. 19. Buch
. 20. Buch
. 21. Buch
. 22. Buch
. . 1. Die Lage der Engel ...
. . 2. Die Ewigkeit und ...
. . 3. Die Verheißung ...
. . 4. Erwiderung auf den ...
. . 5. An die Auferstehung ...
. . 6. Rom hat seinen Grü...
. . 7. Zum Glauben an Chri...
. . 8. Wunder sind nicht ...
. . 9. Sämtliche Wunder, ...
. . 10. Die Märtyrer, ...
. . 11. Widerlegung der ...
. . 12. Die Quertreibereien ...
. . 13. Untersuchung darüber, ...
. . 14. Kinder werden in e...
. . 15. Werden alle Toten ...
. . 16. Der Sinn der Worte ...
. . 17. Wird der Frauenleib ...
. . 18. Von dem „vollkom...
. . 19. Alle körperlichen ...
. . Mehr

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger