Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Augustinus (354-430) - Zweiundzwanzig Bücher über den Gottesstaat
3. Buch

8. Man hätte Rom den ilischen Göttern nicht anvertrauen sollen.

Wie unklug war es also doch, nach dem warnenden Falle Trojas Rom den ilischen Göttern zur Obhut anzuvertrauen! Wendet man aber etwa ein, sie hätten bereits in Rom ihren ständigen Wohnsitz aufgeschlagen gehabt, als Ilion unter den Hieben Fimbrias dahinsank, so muß man doch fragen: Was hat es dann zu bedeuten, daß das Bild der Minerva stehen blieb? Und wenn sie in Rom waren, als Fimbra Ilion zerstörte, so waren sie wohl in Ilion, als Rom selbst von den Galliern erobert und niedergebrannt wurde; jedoch mit sehr scharfem Gehör begabt und äußerst rasch in der Bewegung, wie sie sind, kehrten sie auf das Geschrei der Gans eilig zurück, um wenigstens den noch nicht eroberten kapitolinischen Hügel zu Schutzen; sie wurden eben zu spät zur Heimkehr gemahnt, um ihre schirmende Tätigkeit weiter ausdehnen zu können.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Bilder Vorlage

Navigation
. 1. Buch
. 2. Buch
. 3. Buch
. . 1. Die Widerwärtigkeiten, ...
. . 2. Haben die Götter, ...
. . 3. Auch der Ehebruch ...
. . 4. Varros Meinung übe...
. . 5. Es läßt sich nich...
. . 6. Die Götter haben ...
. . 7. Die Zerstörung ...
. . 8. Man hätte Rom den ...
. . 9. Ist der Friede wäh...
. . 10. War es wünschenswert, ...
. . 11. Das Bildnis des ...
. . 12. Wieviele Götter ...
. . 13. Die ersten Ehen ...
. . 14. Pietätlosigkeit ...
. . 15. Leben und Ausgang ...
. . 16. Die Ereignisse ...
. . 17. Roms Heimsuchungen ...
. . 18. Die schweren Verluste, ...
. . 19. Im zweiten punischen ...
. . Mehr
. 4. Buch
. 5. Buch
. 6. Buch
. 7. Buch
. 8. Buch
. 9. Buch
. 10. Buch
. 11. Buch
. Mehr

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger