Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Augustinus (354-430) - Vorträge über das Johannes-Evangelium (Tractatus in Iohannis Euangelium)
120. Vortrag

5.

„Es war aber an dem Orte, wo er begraben wurde, ein Garten, und in dem Garten ein neues Grab, in welches noch niemand gelegt worden war.“ Wie in dem [S. 1138] Schoße der Jungfrau Maria niemand vor ihm, niemand nach ihm empfangen wurde, so ist in diesem Grabe niemand vor ihm, niemand nach ihm begraben worden. „Dorthin also legten sie Jesus wegen des Rüsttages der Juden, weil das Grab nahe war.“ Er will damit zu verstehen geben, das Begräbnis sei beschleunigt worden, damit es nicht Abend würde, wo man wegen der Vorbereitung, welche die Juden bei uns lateinisch gebräuchlicher cena pura1 nennen, so etwas schon nicht mehr tun durfte.

1: Reines Mahl.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Bilder Vorlage

Navigation
. Mehr
. 112. Vortrag
. 113. Vortrag
. 114. Vortrag
. 115. Vortrag
. 116. Vortrag
. 117. Vortrag
. 118. Vortrag
. 119. Vortrag
. 120. Vortrag
. . Einleitung.
. . 1.
. . 2.
. . 3.
. . 4.
. . 5.
. . 6.
. . 7.
. . 8.
. . 9.
. 121. Vortrag
. 122. Vortrag
. 123. Vortrag
. 124. Vortrag

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger