Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Augustinus (354-430) - Vorträge über das Johannes-Evangelium (Tractatus in Iohannis Euangelium)
120. Vortrag

1.

[Forts. v. [S. 1135] ] Nachdem der Herr Jesus, nach Vollendung alles dessen, was gemäß seinem Vorherwissen vor seinem Tode geschehen mußte, zu der von ihm gewollten Zeit den Geist aufgegeben hatte, folgte, was der Evangelist weiter erzählt. Dies wollen wir nunmehr betrachten. „Damit nun, weil Rüsttag war, die Leichname nicht an dem Kreuze blieben am Sabbat (denn es war dies der große Sabbattag), baten die Juden den Pilatus, daß ihnen die Beine gebrochen, und sie herabgenommen würden.“ Nicht die Gebeine sollten abgenommen werden, sondern die, welchen sie zu dem Zwecke gebrochen wurden, damit sie stürben, sollten auch vom Kreuze abgenommen werden, damit nicht die an den Kreuzen Hängenden den großen Festtag durch den Schauder vor ihrer den Tag über dauernden Kreuzigung schändeten.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Bilder Vorlage

Navigation
. Mehr
. 112. Vortrag
. 113. Vortrag
. 114. Vortrag
. 115. Vortrag
. 116. Vortrag
. 117. Vortrag
. 118. Vortrag
. 119. Vortrag
. 120. Vortrag
. . Einleitung.
. . 1.
. . 2.
. . 3.
. . 4.
. . 5.
. . 6.
. . 7.
. . 8.
. . 9.
. 121. Vortrag
. 122. Vortrag
. 123. Vortrag
. 124. Vortrag

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger