Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Augustinus (354-430) - Vorträge über das Johannes-Evangelium (Tractatus in Iohannis Euangelium)
109. Vortrag

4.

Aber es bleibt uns, was die Lösung dieser Frage betrifft, noch der selige Apostel übrig und der durch seine Verbrechen unmenschliche, am Kreuze gläubige Schächer. Der Apostel Paulus nämlich erklärt von sich, daß er nicht von Menschen noch auch durch einen Menschen, sondern durch Jesus Christus zum Apostel gemacht worden sei, und von seinem Evangelium redend, sagt er: „Denn ich habe es nicht von einem Menschen empfangen oder gelernt, sondern durch die Offenbarung Jesu Christi“1. Wie war er also unter denjenigen, von welchen es heißt: „Sie werden durch ihr Wort an mich glauben“? Jener Schächer aber glaubte damals, als in den Lehrern selbst der Glaube, mag er auch wie immer beschaffen gewesen sein, aufhörte. Auch er also hat nicht durch ihr Wort an Jesus Christus geglaubt, und [S. 1068] doch hat er so geglaubt, daß er den, welchen er gekreuzigt sah, bekannte, und zwar nicht bloß als den, der auferstehen, sondern auch herrschen werde, indem er sprach: „Gedenke meiner, wenn Du in Dein Reich kommst“2.

1: Gal. 1, 1. 12.
2: Luk. 23, 42.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Bilder Vorlage

Navigation
. Mehr
. 101. Vortrag
. 102. Vortrag
. 103. Vortrag
. 104. Vortrag
. 105. Vortrag
. 106. Vortrag
. 107. Vortrag
. 108. Vortrag
. 109. Vortrag
. . Einleitung.
. . 1.
. . 2.
. . 3.
. . 4.
. . 5.
. 110. Vortrag
. 111. Vortrag
. 112. Vortrag
. 113. Vortrag
. 114. Vortrag
. 115. Vortrag
. 116. Vortrag
. 117. Vortrag
. Mehr

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger