Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Augustinus (354-430) - Vorträge über das Johannes-Evangelium (Tractatus in Iohannis Euangelium)
89. Vortrag

3.

[Forts. v. [S. 943] ] Es bleibt noch zu untersuchen übrig, ob jene, welche, bevor Christus in der Kirche zu den Heiden kam, und bevor sie sein Evangelium vernahmen, vom Ende dieses Lebens überrascht wurden oder überrascht werden, diese Entschuldigung haben können. Sie können sie allerdings haben, aber deshalb können sie der Verdammnis nicht entgehen. „Denn welche immer ohne das Gesetz gesündigt haben, werden ohne das Gesetz auch zugrunde gehen; und alle, welche im Gesetze gesündigt haben, werden durch das Gesetz gerichtet werden“1. Diese Worte des Apostels scheinen, weil das Wort: „Sie werden zugrunde gehen“, schrecklicher klingt als das Wort: „Sie werden gerichtet werden“, zu beweisen, daß diese Entschuldigung nicht bloß nichts helfe, sondern sogar noch mehr belaste. Denn die sich damit entschuldigen werden, sie hätten es nicht gehört, „werden ohne das Gesetz zugrunde gehen“.

1: Röm. 2, 12.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Bilder Vorlage

Navigation
. Mehr
. 81. Vortrag
. 82. Vortrag
. 83. Vortrag
. 84. Vortrag
. 85. Vortrag
. 86. Vortrag
. 87. Vortrag
. 88. Vortrag
. 89. Vortrag
. . Einleitung.
. . 1.
. . 2.
. . 3.
. . 4.
. . 5.
. 90. Vortrag
. 91. Vortrag
. 92. Vortrag
. 93. Vortrag
. 94. Vortrag
. 95. Vortrag
. 96. Vortrag
. 97. Vortrag
. Mehr

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger