Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Augustinus (354-430) - Vorträge über das Johannes-Evangelium (Tractatus in Iohannis Euangelium)
61. Vortrag

6.

„Da winkt Simon Petrus und sagt zu ihm.“ Bemerkenswert ist die Redeweise, wie da etwas gesagt wird nicht mit Worten, sondern mit Winken. „Er winkt“, heißt es, „und sagt“; natürlich sagt er es dadurch, daß er winkt. Wenn man nämlich schon in Gedanken etwas sagen kann, wie ja die Schrift spricht: „Sie sagten bei sich selbst“1, um wieviel mehr mit Winken, wo bereits durch irgendwelche Zeichen nach außen hervortritt, was man im Herzen gedacht hatte? Was also sagte er, indem er winkte? Was sonst als das, was folgt: „Wer ist es, von dem er redet?“ Diese Worte „winkte“ Petrus, weil er sie nicht durch den Klang der Stimme, sondern durch eine Bewegung des Körpers hervorbrachte. „Da nun jener an der Brust Jesu lag“ ― dies ist jedenfalls der Schoß der Brust, das Geheimnis der Weisheit ― „sprach er zu ihm: Herr, wer ist es? Jesus antwortete: Der ist es, welchem ich das eingetunkte Brot reichen werde. Und als er das Brot eingetunkt hatte, gab er es dem Judas Ischariot, Simons Sohn. Und nach dem Brote fuhr der Satan in ihn.“ Deutlich wurde der Verräter gekennzeichnet, die [S. 824] Winkel der Finsternis sind bloßgelegt. Gut ist dies, was er empfing, aber zu seinem Verderben empfing er es, weil der Böse das Gute schlecht empfing. Doch über dieses eingetunkte Brot, das dem Heuchler gereicht wurde, und über das Folgende ist vieles zu sagen. Darauf ist mehr Zeit zu verwenden, als uns jetzt noch am Ende dieser Rede zur Verfügung steht.

1: Weish. 2, 1.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Bilder Vorlage

Navigation
. Mehr
. 53. Vortrag
. 54. Vortrag
. 55. Vortrag
. 56. Vortrag
. 57. Vortrag
. 58. Vortrag
. 59. Vortrag
. 60. Vortrag
. 61. Vortrag
. . Einleitung.
. . 1.
. . 2.
. . 3.
. . 4.
. . 5.
. . 6.
. 62. Vortrag
. 63. Vortrag
. 64. Vortrag
. 65. Vortrag
. 66. Vortrag
. 67. Vortrag
. 68. Vortrag
. 69. Vortrag
. Mehr

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger