Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Augustinus (354-430) - Vorträge über das Johannes-Evangelium (Tractatus in Iohannis Euangelium)
53. Vortrag

8.

Wenn aber jemand diese Frage klarer und besser darlegen zu können meint und vertraut, so sei es ferne, daß ich nicht mehr bereit bin zu lernen als zu lehren. Nur wage niemand, den freien Willen so zu verteidigen, daß er uns die Bitte, worin wir sagen: „Führe uns nicht in Versuchung“, zu entkräften versuche; und hinwiederum verneine keiner die Freiheit des Willens und wage die Sünde zu entschuldigen. Hören wir vielmehr den Herrn, der vorschreibt und beisteht, der befiehlt, was wir tun sollen, und hilft, daß wir es erfüllen können. Denn einerseits hat ein zu großes Vertrauen auf ihren Willen einige zum Hochmut erhoben, und anderseits ein zu großes Mißtrauen auf ihren Willen einige in Sorglosigkeit gestürzt. Jene sagen: Wozu bitten wir Gott, daß wir von der Versuchung nicht überwunden werden, da dies doch in unserer Macht steht? Diese sagen: Wozu sind wir bestrebt, gut zu leben, da dies doch in der Macht Gottes steht? O Herr, o Vater, der Du im Himmel bist, führe uns nicht in die eine oder andere dieser Versuchungen, „sondern erlöse uns von dem Übel!“1 Hören wir den Herrn, der sagt: „Ich habe für dich gebetet, Petrus, daß dein Glaube nicht abnehme“2, damit wir nicht meinen, [S. 775] der Glaube sei so in unserm freien Willen, daß er der göttlichen Hilfe nicht bedarf. Hören wir auch den Evangelisten, der sagt: „Er gab ihnen die Macht, Kinder Gottes zu werden“3, damit wir ja nicht meinen, es sei nicht in unserer Macht, daß wir glauben; anerkennen wir vielmehr in beiden Stücken seine Wohltaten. Denn man muß sowohl Dank sagen, weil die Macht uns gegeben ist, als auch beten, damit die Schwachheit nicht erliege4. Das ist der Glaube, der durch die Liebe wirkt, wie dessen Maß der Herr einem jeden zugeteilt hat5, damit, wer sich rühmt, nicht in sich selbst, sondern im Herrn sich rühme6.

1: Matth. 6, 13 [nicht 16, 13].
2: Luk. 22, 32.
3: Joh. 1, 12.
4: Gal. 5, 6.
5: Röm. 12, 3.
6: 1 Kor. 1, 31.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Bilder Vorlage

Navigation
. Mehr
. 45. Vortrag
. 46. Vortrag
. 47. Vortrag
. 48. Vortrag
. 49. Vortrag
. 50. Vortrag
. 51. Vortrag
. 52. Vortrag
. 53. Vortrag
. . Einleitung.
. . 1.
. . 2.
. . 3.
. . 4.
. . 5.
. . 6.
. . 7.
. . 8.
. . 9.
. . 10.
. . 11.
. . 12.
. . 13.
. 54. Vortrag
. 55. Vortrag
. 56. Vortrag
. 57. Vortrag
. 58. Vortrag
. 59. Vortrag
. 60. Vortrag
. 61. Vortrag
. Mehr

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger