Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Augustinus (354-430) - Vorträge über das Johannes-Evangelium (Tractatus in Iohannis Euangelium)
50. Vortrag

7.

„Das Haus“ aber „wurde mit dem Geruche des Salböls erfüllt“; die Welt wurde mit einem guten Rufe erfüllt; denn ein guter Geruch ist ein guter Ruf. Die schlecht leben und sich Christen nennen, tun Christus Schmach an; von solchen heißt es, daß durch sie „der Name Gottes gelästert wird“1. Wenn durch solche der Name Gottes gelästert wird, so wird durch die Guten der Name Gottes gepriesen. Höre den Apostel: „Wir sind“, sagt er, „ein Wohlgeruch Christi an jedem Orte“2. Auch im Hohen Liede heißt es: „Eine ausgegossene Salbe ist dein Name“3. Wende deine Aufmerksamkeit wieder zum Apostel: „Wir sind“, sagt er, „ein Wohlgeruch Christi an jedem Orte, sowohl unter denen, welche selig werden, wie unter denen, die verloren gehen; den einen sind wir ein Geruch des Lebens zum Leben, den andern ein Geruch des Todes zum Tode; und wer ist hierzu tüchtig?“ Die gegenwärtige Lesung des heiligen Evangeliums gibt uns Anlaß, von diesem Geruche so zu reden, daß es von uns entsprechend dargelegt und von euch aufmerksam gehört wird, indem ja der Apostel selbst so spricht: „Und wer ist dazu tüchtig?“ Daß wir nun hierüber zu reden versuchen ― sind wir dazu tüchtig? Oder seid ihr tüchtig, dies zu hören? Wir allerdings sind nicht tüchtig, aber tüchtig ist der, welcher durch uns zu sagen sich würdigen möge, was euch nützlich ist zu hören. Siehe, der Apostel ist ein „Wohlgeruch“, wie er selbst sagt; aber eben dieser Wohlgeruch ist „den einen ein Geruch des Lebens zum [S. 740] Leben, den andern aber ein Geruch des Todes zum Tode“, allein immerhin ein Wohlgeruch. Denn sagt er etwa: Den einen sind wir ein guter Geruch zum Leben, den andern ein schlechter Geruch zum Tode? Einen guten Geruch hat er sich genannt, nicht einen schlechten, und von demselben guten Geruch hat er gesagt, daß er den einen zum Leben, den andern zum Tode sei. Glücklich diejenigen, welche durch den guten Geruch leben; was aber kann es Unglücklicheres geben als diejenigen, welche durch den guten Geruch sterben?

1: Röm. 2, 24.
2: 2 Kor. 2, 15.
3: H. L. 1, 2.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Bilder Vorlage

Navigation
. Mehr
. 42. Vortrag
. 43. Vortrag
. 44. Vortrag
. 45. Vortrag
. 46. Vortrag
. 47. Vortrag
. 48. Vortrag
. 49. Vortrag
. 50. Vortrag
. . Einleitung.
. . 1.
. . 2.
. . 3.
. . 4.
. . 5.
. . 6.
. . 7.
. . 8.
. . 9.
. . 10.
. . 11.
. . 12.
. . 13.
. . 14.
. 51. Vortrag
. 52. Vortrag
. 53. Vortrag
. 54. Vortrag
. 55. Vortrag
. 56. Vortrag
. 57. Vortrag
. 58. Vortrag
. Mehr

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger