Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Augustinus (354-430) - Vorträge über das Johannes-Evangelium (Tractatus in Iohannis Euangelium)
38. Vortrag

6.

Niemand also sage, Brüder, ich bin nicht von dieser Welt. Wer immer du bist, o Mensch, du bist von dieser Welt. Aber es kam zu dir, der die Welt gemacht hat und befreite dich von dieser Welt. Wenn dich die Welt (mundus) ergötzt, dann willst du immer weltlich (immundus) sein; wenn aber diese Welt dich nicht ergötzt, dann bist du nicht mehr weltlich. Wenn dich jedoch aus irgendwelcher Schwäche die Welt noch ergötzt, so möge der in dir wohnen, welcher rein macht, [S. 574] und du wirst rein sein. Wenn du aber rein sein wirst, dann wirst du nicht mehr in der Welt verbleiben, und du wirst nicht hören müssen, was die Juden zu hören bekamen: „Ihr werdet sterben in euren Sünden“. Wir alle nämlich sind mit der Sünde geboren; wir alle haben im Leben zu dem, was wir bei der Geburt waren, noch etwas hinzugefügt und sind noch mehr von der Welt geworden als damals, da wir von unsern Eltern geboren wurden. Und wo wären wir, wenn nicht jener, der durchaus keine Sünde hatte, gekommen wäre, um jegliche Sünde zu tilgen? Weil die Juden an ihn nicht glaubten, so mußten sie mit Recht hören: „Ihr werdet sterben in euren Sünden“, da ihr auf keine Weise ohne Sünden sein konntet, die ihr mit der Sünde geboren seid. Aber doch, wenn ihr, sagt er, an mich glaubet, so seid ihr zwar mit der Sünde geboren, allein ihr werdet in eurer Sünde nicht sterben. Das ganze Unglück der Juden bestand also nicht darin, eine Sünde zu haben, sondern in der Sünde zu sterben. Das ist es, was jeder Christ fliehen muß; deshalb eilt man zur Taufe; deshalb verlangen jene, die wegen einer Krankheit oder aus einem andern Grunde in Gefahr sind, daß man ihnen zu Hilfe komme; deshalb wird der Säugling von der Mutter weg durch fromme Hände zur Kirche gebracht, damit er nicht ohne die Taufe dahinscheide und in der Sünde, in welcher er geboren ist, sterbe. O unglücklicher Zustand, bedauernswertes Los derjenigen, die aus dem Munde der Wahrheit hören mußten: „Ihr werdet in euren Sünden sterben“!

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Bilder Vorlage

Navigation
. Mehr
. 30. Vortrag
. 31. Vortrag
. 32. Vortrag
. 33. Vortrag
. 34. Vortrag
. 35. Vortrag
. 36. Vortrag
. 37. Vortrag
. 38. Vortrag
. . Einleitung.
. . 1.
. . 2.
. . 3.
. . 4.
. . 5.
. . 6.
. . 7.
. . 8.
. . 9.
. . 10.
. . 11.
. 39. Vortrag
. 40. Vortrag
. 41. Vortrag
. 42. Vortrag
. 43. Vortrag
. 44. Vortrag
. 45. Vortrag
. 46. Vortrag
. Mehr

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger