Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Augustinus (354-430) - Vorträge über das Johannes-Evangelium (Tractatus in Iohannis Euangelium)
36. Vortrag

6.

Warum habe ich dies gesagt? Vielleicht sagt mir nämlich einer auf diese Worte hin mit Recht: Lege also das Buch weg! Was deine Kraft überschreitet, warum nimmst du das in deine Hand? Was leihst du dazu deine Zunge? Darauf antworte ich: Es gibt Häretiker in großer Zahl, und der Herr hat sie deshalb überhand nehmen lassen, damit wir uns nicht immer mit Milch nähren lassen und in stumpfer Kindheit verbleiben. Denn weil sie nicht verstanden, wie die Gottheit Christi annehmbar gemacht werde, faßten sie die Sache nach ihrem Belieben auf. Indem sie es aber nicht richtig auffaßten, bedrängten sie die katholischen Gläubigen mit schwierigen Fragen; die Herzen der Gläubigen fingen an in Unruhe zu kommen und zu schwanken. Schon damals erwuchs den Geistesmännern, welche betreffs der Gottheit unseres Herrn Jesu Christi im Evangelium nicht bloß etwas gelesen, sondern auch verstanden hatten, die Notwendigkeit, gegen die Waffen des Teufels die Waffen Christi zu ergreifen und für die Gottheit Christi gegen die falschen und trügerischen Lehrer nach bestem Vermögen in offenem Streite zu kämpfen, damit nicht durch ihr Schweigen andere zugrunde gingen. Denn alle, welche von unserm Herrn Jesus Christus meinten, er sei nicht von gleicher Substanz wie der Vater, oder es sei nur Christus allein, so daß er selbst der Vater, selbst der Sohn, selbst der Heilige Geist sei; alle auch, welche dafür hielten, er sei nur Mensch gewesen, nicht Mensch gewordener Gott, oder so Gott, daß er in seiner Gottheit veränderlich wäre, oder so Gott, daß er nicht auch Mensch wäre, haben im Glauben Schiffbruch gelitten und wurden aus dem Hafen der Kirche entfernt, damit [S. 552] sie nicht durch ihre Unruhe die übrigen zugleich im Hafen befindlichen Schiffe zerschellten. Dieser Sachverhalt hat es nötig gemacht, daß auch wir Geringste und, soweit es auf uns ankommt, ganz Unwürdige, soweit es aber auf seine Barmherzigkeit ankommt, unter die Zahl seiner Verwalter Aufgenommene, vor euch nicht schweigen von dem, was ihr entweder verstehen und mit mir freudig annehmen möget, oder wenn ihr es noch nicht verstehen könnet, glauben und so sicher im Hafen bleiben möget.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Bilder Vorlage

Navigation
. Mehr
. 28. Vortrag.
. 29. Vortrag.
. 30. Vortrag
. 31. Vortrag
. 32. Vortrag
. 33. Vortrag
. 34. Vortrag
. 35. Vortrag
. 36. Vortrag
. . Einleitung.
. . 1.
. . 2.
. . 3.
. . 4.
. . 5.
. . 6.
. . 7.
. . 8.
. . 9.
. . 10.
. . 11.
. . 12.
. . 13.
. 37. Vortrag
. 38. Vortrag
. 39. Vortrag
. 40. Vortrag
. 41. Vortrag
. 42. Vortrag
. 43. Vortrag
. 44. Vortrag
. Mehr

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger