Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Augustinus (354-430) - Vorträge über das Johannes-Evangelium (Tractatus in Iohannis Euangelium)
34. Vortrag

3.

Er ist also das Licht, welches dieses Licht gemacht hat; dieses wollen wir lieben, dieses wollen wir zu erkennen trachten, nach ihm wollen wir verlangen, damit wir dereinst unter seiner Leitung zu ihm kommen und in ihm so leben, daß wir gar nie sterben. Denn dies ist das Licht, von welchem die längst vorausgegangene Prophetie im Psalme also sang: „Menschen und Tiere wirst Du heil machen, o Herr; wie vielfach ist Deine Barmherzigkeit, o Gott“1. Das sind die Worte des heiligen Psalmes; gebt acht, was in der Vorzeit von diesem Lichte das Wort heiliger Gottesmänner vorausgesagt hat. „Menschen und Tiere“, heißt es, „wirst Du heil machen, o Herr; wie vielfach ist Deine Barmherzigkeit, o Gott.“ Denn weil Du Gott bist, hast Du auch ein vielfaches Erbarmen; eben diese Fülle Deines Erbarmens erstreckt sich nicht bloß auf die Menschen, die Du nach Deinem Bilde erschaffen hast, sondern auch auf die Tiere, die Du den Menschen unterworfen hast. Denn von dem das Heil des Menschen ist, von dem ist auch das Heil des Tieres. Scheue dich nicht, dies vom Herrn deinem Gott zu denken; vielmehr nimm es fest an und glaube es und hüte dich anders zu denken. Der dich heil macht, [S. 525] derselbe macht dein Pferd heil, derselbe macht dein Schaf heil, und um zum Geringsten zu kommen, derselbe macht auch deine Henne heil; „vom Herrn ist das Heil“2; das macht Gott heil. Es befremdet dich, du fragst; ich wundere mich, daß du zweifelst. Wird es der verschmähen zu heilen, der es nicht verschmäht hat zu erschaffen? Vom Herrn ist das Heil der Engel, der Menschen, der Tiere; vom Herrn ist das Heil. Wie niemand von sich selber ist, so ist auch niemand heil von sich selbst. Somit sagt der Psalm ganz richtig und ganz schön: „Menschen und Tiere wirst Du heil machen, o Herr“. Warum? „Wie vielfach ist Deine Barmherzigkeit, o Gott.“ Denn Du bist Gott, Du schufst, Du machst heil; Du hast das Sein gegeben, Du gibst Wohlsein.

1: Ps. 35, 7. 8 [hebr. Ps. 36, 7. 8].
2: Ps. 3, 9 [hebr. Ps. 3, 9].

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Bilder Vorlage

Navigation
. Mehr
. 26. Vortrag.
. 27. Vortrag.
. 28. Vortrag.
. 29. Vortrag.
. 30. Vortrag
. 31. Vortrag
. 32. Vortrag
. 33. Vortrag
. 34. Vortrag
. . Einleitung.
. . 1.
. . 2.
. . 3.
. . 4.
. . 5.
. . 6.
. . 7.
. . 8.
. . 9.
. . 10.
. 35. Vortrag
. 36. Vortrag
. 37. Vortrag
. 38. Vortrag
. 39. Vortrag
. 40. Vortrag
. 41. Vortrag
. 42. Vortrag
. Mehr

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger