Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Augustinus (354-430) - Vorträge über das Johannes-Evangelium (Tractatus in Iohannis Euangelium)
28. Vortrag.

11.

„Sie sprachen nun: Wo ist er? Und es war viel Gemurmel über ihn in der Menge.“ Warum Gemurmel? Aus Streit. Was war das für ein Streit? „Die einen nämlich sagten: Er ist gut; andere aber: Nein, sondern er verführt die Leute.“ Dies ist von allen seinen Dienern zu verstehen; das sagt man auch jetzt. Denn wer immer in irgendeiner geistigen Gnade hervorragt, gewiß von dem sagen die einen: „Er ist gut“, andere: „Nein, sondern er verführt die Leute“. Warum dies? Weil „unser Leben verborgen ist mit Christus in Gott“1. Darum können die Leute im Winter sagen: Dieser Baum ist abgestorben, z. B. ein Feigenbaum, ein Birnbaum oder ein anderer Obstbaum, er ist einem dürren Baum ähnlich, und solange es Winter ist, ist man im unklaren. Der Sommer zeigt es, das Gericht zeigt es. Unser Sommer ist die Offenbarung Christi: „Gott wird offenbar kommen, unser Gott, und er wird nicht schweigen“2; „Feuer wird vor ihm hergehen“; dieses Feuer „wird seine Feinde entzünden“3; die dürren Bäume werden vom Feuer ergriffen werden. Denn dann werden sie sich als dürr erweisen, wann zu ihnen gesagt werden wird: „Ich war hungrig, und ihr habt mir nicht zu essen gegeben“; auf der andern Seite aber, d. i. auf [S. 476] der rechten, wird sich eine Menge von Früchten zeigen und die Schönheit der Blätter; die Blütezeit wird ewig dauern. Zu jenen aber als den dürren wird gesagt werden: „Gehet hin in das ewige Feuer“4. „Denn siehe“, sagt er, „die Axt ist schon an die Wurzel der Bäume gelegt. Jeder Baum also, der keine gute Frucht bringt, wird ausgehauen und ins Feuer geworfen werden“5. Es mögen also, wenn du in Christus Fortschritte machst, die Menschen von dir immerhin sagen: „Er verführt die Leute“. Vom Leibe Christi, vom ganzen Leibe wird dies gesagt. Bedenke, der Leib Christi ist noch in der Welt, bedenke, der Leib Christi ist noch in der Tenne; siehe, wie er von der Spreu geschmäht wird. Sie werden zwar miteinander gedroschen, aber die Spreu wird zerrieben, das Getreide gereinigt. Was also über den Herrn gesagt wurde, gereicht zum Troste für jeden Christen, von dem es gesagt wird.

1: Kol. 3, 3.
2: Ps. 49, 3 [hebr. Ps. 50, 3].
3: Ps. 96, 3 [hebr. Ps. 97, 3].
4: Matth. 25, 42. 41.
5: Matth. 3, 10.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Bilder Vorlage

Navigation
. Mehr
. 20. Vortrag.
. 21. Vortrag.
. 22. Vortrag.
. 23. Vortrag.
. 24. Vortrag.
. 25. Vortrag.
. 26. Vortrag.
. 27. Vortrag.
. 28. Vortrag.
. . Einleitung.
. . 1.
. . 2.
. . 3.
. . 4.
. . 5.
. . 6.
. . 7.
. . 8.
. . 9.
. . 10.
. . 11.
. . 12.
. 29. Vortrag.
. 30. Vortrag
. 31. Vortrag
. 32. Vortrag
. 33. Vortrag
. 34. Vortrag
. 35. Vortrag
. 36. Vortrag
. Mehr

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger