Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Augustinus (354-430) - Vorträge über das Johannes-Evangelium (Tractatus in Iohannis Euangelium)
27. Vortrag.

6.

Demgemäß sagt er: „Die Worte, die ich zu euch geredet habe, sind Geist und Leben“. Wir sagten nämlich, Brüder, der Herr habe dies uns ans Herz gelegt beim Essen seines Fleisches und beim Trinken seines Blutes, damit wir in ihm bleiben und er in uns. Wir bleiben aber in ihm, wenn wir seine Glieder sind; er aber bleibt in uns, wenn wir sein Tempel sind. Damit wir aber seine Glieder seien, verbindet uns die Einheit. Damit aber die Einheit verbinde, was anders als die Liebe tut dies? Und woher kommt die Liebe? Frage den Apostel: „Die Liebe, sagt er, ist ausgegossen in unsern Herzen durch den Heiligen Geist, der uns gegeben ist“1. Also „der Geist ist es, der lebendig macht“; und der Geist macht, daß die Glieder lebendig sind. Und nur jene Glieder macht der Geist lebendig, die er in dem Leibe, den der Geist belebt, findet. Denn der Geist, der in dir ist, o Mensch, wodurch du als Mensch existierst, belebt er etwa ein Glied, das er von deinem Fleische abgetrennt findet? Mit deinem Geiste meine ich deine Seele; deine Seele belebt nur die Glieder, welche in deinem Fleische sind; wenn du eines wegnimmst, dann wird es durch deine Seele nicht mehr belebt, weil es mit der Einheit deines Leibes nicht verbunden ist. Dies wird gesagt, damit wir die Einheit lieben und die Trennung fürchten. Denn nichts soll der Geist so sehr fürchten, als getrennt zu werden vom Leibe Christi. Denn wenn er vom Leibe Christi getrennt wird, ist er nicht mehr sein Glied; wenn er sein Glied nicht ist, wird er nicht belebt von seinem Geiste: „Wer aber, sagt der Apostel, den Geist Christi nicht hat, der gehört ihm nicht an“2. Also „der Geist ist es, der lebendig macht, das Fleisch aber nützt nichts. Die Worte, die ich zu euch geredet habe, sind Geist und Leben“. Was heißt das: „Sie sind Geist und Leben“? Sie sind geistig zu [S. 458] verstehen. Hast du sie geistig verstanden? „Sie sind Geist und Leben.“ Hast du sie fleischlich verstanden? Auch so „sind sie Geist und Leben“, aber sie sind es nicht für dich.

1: Röm. 5, 5.
2: Röm. 8, 9.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Bilder Vorlage

Navigation
. Mehr
. 19. Vortrag.
. 20. Vortrag.
. 21. Vortrag.
. 22. Vortrag.
. 23. Vortrag.
. 24. Vortrag.
. 25. Vortrag.
. 26. Vortrag.
. 27. Vortrag.
. . Einleitung.
. . 1.
. . 2.
. . 3.
. . 4.
. . 5.
. . 6.
. . 7.
. . 8.
. . 9.
. . 10.
. . 11.
. . 12.
. 28. Vortrag.
. 29. Vortrag.
. 30. Vortrag
. 31. Vortrag
. 32. Vortrag
. 33. Vortrag
. 34. Vortrag
. 35. Vortrag
. Mehr

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger