Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Augustinus (354-430) - Vorträge über das Johannes-Evangelium (Tractatus in Iohannis Euangelium)
5. Vortrag.

14.

In der Tat gib du mir Antwort, damit du durch jene Leuchte beschämt werdest, durch die auch die früheren Feinde, die dir gleichenden Pharisäer, beschämt wurden, zu denen der Herr, als sie ihn fragten, in welcher Gewalt er das tue, sagte: „Ich will euch auch ein Wort fragen. Saget mir, woher ist die Taufe des Johannes? Vom Himmel oder von den Menschen?“ Und jene, welche Ränke zu schmieden sich anschickten, wurden durch die Frage wie im Netze gefangen, fingen an bei sich selbst nachzudenken und sprachen: „Wenn wir sagen: vom Himmel, so wird er uns fragen: Warum habt ihr ihm nicht geglaubt?“ Johannes hatte nämlich vom Herrn gesagt: „Siehe das Lamm Gottes, siehe, das da hinwegnimmt die Sünde der Welt“1. Was fragt ihr also, in welcher Gewalt ich das tue? O ihr Wölfe, in der Gewalt des Lammes tue ich, was ich tue. Aber warum habt ihr, um das Lamm kennen zu lernen, dem Johannes nicht geglaubt, welcher sagte: „Siehe das Lamm Gottes, siehe, das da hinwegnimmt die Sünde der Welt?“. Da sie also wußten, was Johannes von dem Herrn gesagt hatte, sprachen sie bei sich: „Wenn wir sagen, vom Himmel“ (ist die Taufe des Johannes), „so wird er zu uns sagen: Warum also habt ihr ihm nicht geglaubt? Wenn wir sagen: Von den Menschen ist sie, so werden wir vom Volke gesteinigt werden; denn sie halten den Johannes für einen Propheten“. Auf der einen Seite fürchteten sie die Menschen, auf der andern [S. 81] schämten sie sich, die Wahrheit zu bekennen. Die Finsternis antwortete Finsternis, aber sie wurde vom Lichte überwunden. Denn was antworteten sie? „Wir wissen es nicht.“ Was sie wußten, davon sagten sie: „Wir wissen es nicht“. Und der Herr erwiderte: „Auch ich sage euch nicht, in welcher Gewalt ich dies tue“2. Und so wurden die ersten Feinde beschämt. Wie? Durch die Leuchte. Wer war die Leuchte? Johannes. Können wir beweisen, daß er eine Leuchte war? Wir beweisen es. Der Herr sagt nämlich: „Er war eine brennende und Licht gebende Leuchte“3. Können wir beweisen, daß auch durch ihn die Feinde beschämt wurden? Höre den Psalm: „Ich habe“, sagt er, „meinem Christus eine Leuchte bereitet; seine Feinde will ich mit Schande bedecken“4.

1: Joh. 1, 29.
2: Matth. 21, 23―27.
3: Joh. 5, 35.
4: Ps. 131, 17 f. [hebr. Ps. 132, 17 f.].

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Bilder Vorlage

Navigation
. 1. Vortrag.
. 2. Vortrag.
. 3. Vortrag.
. 4. Vortrag.
. 5. Vortrag.
. . Mehr
. . 3.
. . 4.
. . 5.
. . 6.
. . 7.
. . 8.
. . 9.
. . 10.
. . 11.
. . 12.
. . 13.
. . 14.
. . 15.
. . 16.
. . 17.
. . 18.
. . 19.
. . 20.
. 6. Vortrag.
. 7. Vortrag.
. 8. Vortrag.
. 9. Vortrag.
. 10. Vortrag.
. 11. Vortrag.
. 12. Vortrag.
. 13. Vortrag.
. Mehr

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger