Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Augustinus (354-430) - Vorträge über das Johannes-Evangelium (Tractatus in Iohannis Euangelium)
3. Vortrag.

11.

[Forts. v. [S. 41] ] „Das Gesetz nämlich ist durch Moses gegeben worden“, jenes Gesetz, welches die Schuldigen festhielt. Denn was sagt der Apostel? „Das Gesetz kam dazwischen, daß die Sünde zunehme“1. Dies war für die Stolzen von Nutzen, daß die Sünde zunahm; denn viel maßen sie sich bei und schrieben gleichsam ihren Kräften viel zu; und sie hätten die Gerechtigkeit nicht erfüllen können, wenn sie der nicht unterstützt hätte, der den Befehl gegeben. Da Gott ihren Stolz bändigen wollte, gab er das Gesetz, als wollte er sagen: Sehet, erfüllet es, damit ihr nicht glaubet, es gebe keinen Befehlenden. Es fehlt nicht der Befehlende, sondern es fehlt der Vollzieher.

1: Röm. 5, 20.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Bilder Vorlage

Navigation
. 1. Vortrag.
. 2. Vortrag.
. 3. Vortrag.
. . Mehr
. . 3.
. . 4.
. . 5.
. . 6.
. . 7.
. . 8.
. . 9.
. . 10.
. . 11.
. . 12.
. . 13.
. . 14.
. . 15.
. . 16.
. . 17.
. . 18.
. . 19.
. . Mehr
. 4. Vortrag.
. 5. Vortrag.
. 6. Vortrag.
. 7. Vortrag.
. 8. Vortrag.
. 9. Vortrag.
. 10. Vortrag.
. 11. Vortrag.
. Mehr

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger