Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Hippolytus von Rom († um 235) - Widerlegung aller Häresien (Refutatio omnium haeresium)
Buch X.

15.

Justinus, der Ähnliches aufbringt, lehrt folgendermaßen: Es gebe drei Prinzipien des Alls, und zwar ungezeugte, zwei männliche und ein weibliches. Von [S. 276] den männlichen wird das eine Prinzip „der Gute“ genannt, es wird allein so genannt und weiß alle Dinge voraus; das andere der Vater alles Erzeugten, es ist ohne Vorherwissen, ohne Erkenntnis, ohne Sehvermögen und wird Elohim genannt. Das weibliche Prinzip ist ohne Vorherwissen, zornmütig, hat zwei Seelen und zwei Leiber, wie wir es in unserer Abhandlung1 genau ausgeführt haben; der obere Teil des Körpers bis zur Weiche ist der einer Jungfrau, der untere Teil von der Weiche abwärts der einer Schlange. Es heißt Edem und Israel. Dies sind nach Justinus die Prinzipien des Universums, von denen alles stammt. Elohim ist ohne Voraussicht in Begierde nach der Halbjungfrau geraten und hat im Verkehr mit ihr zwölf Engel gezeugt. Deren Namen......, die väterlichen Engel begleiten den Vater, die mütterlichen die Mutter. Sie seien......, da Moses das, was im Gesetz geschrieben steht, allegorisch gesagt habe. Alles ist von Elohim und der Edem geschaffen worden, und zwar die Tierwesen mit den übrigen Dingen aus dem tierischen Teil, der Mensch aber aus den Teilen über der Weiche. Und die Edem hat in die Menschen die Psyche gelegt, die ihre Kraft war, Elohim aber das Pneuma. Er ist, nachdem er aufgeklärt worden war, zum Guten aufgestiegen und hat die Edem zurückgelassen; deswegen stellt sie voll Zorn auf alle Weise dem Pneuma Elohims nach, das er in die Menschen gelegt. Und aus diesem Grunde hat der Vater den Baruch gesandt, der den Propheten Weisungen gab, damit er das Pneuma des Elohim befreie, alle sind aber von der Edem nach unten gezogen worden. Aber auch von Herakles sagt Justinus, er sei ein Prophet gewesen, er sei aber von Omphale besiegt worden, d. i. von Babel, die sie Aphrodite nennen. Später aber in den Tagen des Herodes ist Jesus, der Sohn Marias und Josephs, erschienen, zu dem Baruch gesprochen hat; ihm hat die Edem nachgestellt, hat ihn aber nicht verführen können, und hat deshalb bewirkt, daß er gekreuzigt wurde; sein Pneuma ist zum „Guten“ aufgefahren. Und das Pneuma aller jener, die all diesen [S. 277] törichten und inhaltslosen Lehren Glauben schenken, wird gerettet, der Leib und die Psyche der Edem, die der tolle Justinus auch Erde nennt, wird im Stich gelassen.

1: V. 26.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitung. Widerlegung aller Häresien

Navigation
Buch I.
Buch IV.
Buch V.
Buch VI.
Buch VII.
Buch VIII.
Buch IX.
Buch X.
. . Mehr
. . 6.
. . 7.
. . 8.
. . 10.
. . 11.
. . 12.
. . 13.
. . 14.
. . 15.
. . 16.
. . 17.
. . 18.
. . 19.
. . 20.
. . 21.
. . 22.
. . 23.
. . Mehr

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger