Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Hippolytus von Rom († um 235) - Widerlegung aller Häresien (Refutatio omnium haeresium)
Buch VII.

33.

[S. 221] Kerinthos, in ägyptischer Wissenschaft geschult, behauptete, die Welt sei nicht von dem ersten Gott gemacht worden, sondern von einer Kraft, die, von der Urkraft getrennt, den über alles erhabenen Gott nicht einmal kannte. Jesus sei nicht aus einer Jungfrau geboren, er sei vielmehr wie alle übrigen Menschen erzeugt worden, und zwar von Joseph und Maria, nur sei er gerechter und weiser als die übrigen. Nach der Taufe sei Christus von der Urkraft aus auf ihn in Gestalt einer Taube herabgestiegen, daraufhin habe er den unbekannten Vater verkündet und Wunder gewirkt; am Ende aber sei Christus von Jesus gewichen, Jesus habe gelitten und sei auf erweckt worden, Christus sei vom Leiden unberührt geblieben, da er pneumatisch war.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitung. Widerlegung aller Häresien

Navigation
Buch I.
Buch IV.
Buch V.
Buch VI.
Buch VII.
. . Mehr
. . 22.
. . 23.
. . 24.
. . 25.
. . 26.
. . 27.
. . 28.
. . 29.
. . 30.
. . 31.
. . 32.
. . 33.
. . 34.
. . 35.
. . 36.
. . 37.
. . 38.
. . 39.
Buch VIII.
Buch IX.
Buch X.

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger