Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Hippolytus von Rom († um 235) - Widerlegung aller Häresien (Refutatio omnium haeresium)
Buch VI.

48.

Als Gehilfin gebrauchte sie die Hoheit der sieben Zahlen, auf daß die Frucht ihres selbstgewollten Planes offenbar würde. Unter dieser erhabenen Zahl mußt du nun, so sagt er, jenen verstehen, der von der erhabenen Zahl gebildet wurde, der gleichsam zerteilt ist und draußen blieb, der in seiner Kraft und seinem Verstand durch seinen Sprößling diese nach dem Vorbild der siebenfachen Kraft aus sieben Kräften bestehende Welt beseelte und zur Seele des sichtbaren Alls machte. Nun benützt er dieses Werk, als wenn es spontan von ihm geschaffen worden wäre, jenes aber dient, da es nur Nachahmung des Unnachahmlichen, des Gedankens der Mutter ist. So läßt der erste Himmel das Alpha ertönen, der folgende das Ei, der [S. 186] dritte das Eta, der vierte und mittlere die Kraft des Jota, der fünfte das Omikron1, der sechste das Ypsilon, der siebte, der zugleich der vierte von der Mitte aus ist, das Omega. Alle Kräfte, in eins zusammengefaßt, tönen und verherrlichen jenen, der sie hervorgebracht, und dieser Lobpreis steigt zum Vorvater hinauf. Der Wiederhall dieses Lobpreises ist zur Erde herabgekommen und Schöpfer und Bildner der Erdendinge geworden; den Beweis hierfür nimmt er von den neugeborenen Kindern, deren Seele, sobald sie aus dem Mutterleib hervorgehen, ebenso den Ton eines jeden dieser Buchstaben von sich gibt. Wie nun die sieben Kräfte den Logos verherrlichen, so auch die Seele, die in den Kindern weint. Deswegen habe auch David gesagt: „Aus dem Munde der Kinder und Säuglinge hast du Lob bereitet“2, und wiederum: „Die Himmel verkünden die Herrlichkeit Gottes“3. Wenn aber die Seele in Not kommt, so ruft die Seele nichts anderes in ihrer Pein als Oh (Omega), auf daß die obere, ihr verwandte Seele es höre und ihr Hilfe herabschicke.

1: Miller.
2: Ps. 8, 3.
3: Ps. 18, 2.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitung. Widerlegung aller Häresien

Navigation
Buch I.
Buch IV.
Buch V.
Buch VI.
. . Mehr
. . 38.
. . 39.
. . 40.
. . 41.
. . 42.
. . 43.
. . 44.
. . 45.
. . 46.
. . 47.
. . 48.
. . 49.
. . 50.
. . 51.
. . 52.
. . 53.
. . 54.
. . 55.
Buch VII.
Buch VIII.
Buch IX.
Buch X.

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger