Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Hippolytus von Rom († um 235) - Widerlegung aller Häresien (Refutatio omnium haeresium)
Buch VI.

16.

Was von den Heiden gesagt worden ist, genügt zur Erkenntnis des Alls denen, welche Ohren haben zu hören; denn der allein, welcher diese Frucht gekostet hat, ist nicht von der Kirke in ein Tier verwandelt worden, ja er hat auch die schon in Tiere Verwandelten mit Hilfe dieser Frucht in ihre eigene erste Gestalt zurückgebildet und zurückgeformt. Der treue, von jener Giftmischerin geliebte Mann wird durch jene milchige, göttliche Frucht gefunden. Ähnlich verhält es sich mit dem dritten Buche, dem Levitikus, welches Geruch oder Einatmung bedeutet. Das ganze Buch handelt von Opfern und Opfergaben. Wo immer aber Opfer ist, da entsteht Geruch von etwas Wohlduftendem durch die Brandopfer; für diesen Duft ist der Geruchsinn das Prüfungsmittel1. Numeri ist das vierte Buch; er nennt es Geschmack, weil dort das Wort wirksam ist2. Weil es [S. 152] alles bespricht, wird es mit dem Wort Zahl (Numerus) benannt. Der Titel Deuteronomium hat Bezug auf das Betasten eines ausgebildeten Kindes. Wie nämlich der Tastsinn die Wahrnehmungen der anderen Sinne durch Befühlen wiederholt und bestätigt, etwas als hart oder heiß oder feucht erweisend, so ist das fünfte Buch des Gesetzes die Wiederholung der vor ihm geschriebenen vier Bücher. Alles nicht Erzeugte also existiert in uns als Potenz, nicht als Wirkung, wie die grammatische oder geometrische Kunst. Wenn es nun passende Belehrung und Unterricht erhält und das Bittere in Süßes verwandelt wird, d. h. „die Lanzen in Sicheln und die Schwerter in Pflugscharen“3, so wird das, was entsteht, nicht Spreu und Holz für das Feuer sein, sondern, wie ich sagte, die vollkommene, ausgeprägte Frucht, ganz gleich der unerzeugten und unendlichen Kraft. Wenn aber der Baum ohne Frucht, ohne Ausprägung bleibt, wird er vernichtet. „Nahe ist die Axt an den Wurzeln; jeder Baum, der keine gute Frucht bringt, wird ausgehauen und ins Feuer geworfen“4.

1: Wendland.
2: Die Zunge ist das Organ des Geschmackes und der Rede.
3: Is 2, 4.
4: Matth. 3, 10; Luk. 3, 9.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitung. Widerlegung aller Häresien

Navigation
Buch I.
Buch IV.
Buch V.
Buch VI.
. . Mehr
. . 8.
. . 9.
. . 10.
. . 11.
. . 12.
. . 13.
. . 14.
. . 15.
. . 16.
. . 17.
. . 18.
. . 19.
. . 20.
. . 21.
. . 22.
. . 24.
. . 25.
. . Mehr
Buch VII.
Buch VIII.
Buch IX.
Buch X.

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger