Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Hippolytus von Rom († um 235) - Widerlegung aller Häresien (Refutatio omnium haeresium)
Buch V.

15.

Allen ist leicht ersichtlich, daß die Sekte der Peraten die der Astrologen bloß den Ausdrücken nach umgeformt hat. Denselben Inhalt haben auch ihre anderen Bücher, für den Fall, daß einer darnach verlangte, alle zu lesen. Sie halten, wie ich sagte, für die Ursache der Entstehung alles Gewordenen das Ungewordene und das Übergeordnete. Unsere Welt, die sie die besondere nennen, ist durch Abfluß entstanden, und all die Sterne zusammen, die man am Himmel sieht, sind die Urheber dieser Welt. Dabei änderten sie deren Namen, wie man durch Vergleich mit den Proastiern sehen kann. Weiterhin haben, ebenso wie die Welt durch den Abfluß von oben, die Dinge in ihr ihr Werden und Vergehen durch den Ausfluß der Sterne und werden von ihnen regiert. Da nun die Astrologen das Horoskop und die Himmelshälfte und den Untergang und die entgegengesetzte Himmelshälfte kennen, und da sich die Sterne bald so und bald anders bewegen infolge der beständigen Wendung des Alls, so ergeben sich bald diese und bald jene Deklinationen gegen den Mittelpunkt und Rückwendungen zum Mittelpunkt. Indem sie nun die Ordnung der Astrologen allegorisch deuten, machen sie den Mittelpunkt zum Gott, zur Einheit und zum Herrn allen Werdens, die Deklination zur Linken, die Rückwendung zur Rechten. Wer nun ihre Schriften liest und auf die sogenannte rechte oder linke Kraft stößt, der soll auf den Mittelpunkt und die Deklination und die Rückwendung kommen und wird deutlich merken, wie ihr ganzes Treiben astrologische Lehre ist.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitung. Widerlegung aller Häresien

Navigation
Buch I.
Buch IV.
Buch V.
. . Mehr
. . 7.
. . 8.
. . 9.
. . 10.
. . 11.
. . 12.
. . 13.
. . 14.
. . 15.
. . 16.
. . 17.
. . 18.
. . 19.
. . 20.
. . 21.
. . 22.
. . 23.
. . Mehr
Buch VI.
Buch VII.
Buch VIII.
Buch IX.
Buch X.

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger