Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Hippolytus von Rom († um 235) - Widerlegung aller Häresien (Refutatio omnium haeresium)
Buch IV.

30.

Wenn man Lämmer sich selbst den Kopf abschneiden lassen will, verfährt man auf folgende Weise: Man bestreicht heimlich deren Kehle mit einem ätzenden Giftstoff und läßt in der Nähe ein Schwert liegen. Das Tier will sich reiben, stürzt zum Schwerte, reibt sich daran und tötet sich so und schneidet sich fast den Kopf ab. Das Mittel aber ist Zaunrübe, Adarka und Meerzwiebel zu gleichen Teilen. Um aber unbemerkt den Giftstoff herbeizuschaffen, benützt man eine Doppelbüchse aus Horn. Davon enthält der sichtbare Teil Weihrauch, der, den man nicht wahrnehmen kann, den Giftstoff. Auch träufelt man einem Lamme, das verenden soll, Quecksilber ins Ohr; das ist ein tödliches Gift.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitung. Widerlegung aller Häresien

Navigation
Buch I.
Buch IV.
. . Mehr
. . 22.
. . 23.
. . 24.
. . 25.
. . 26.
. . 27.
. . 28.
. . 29.
. . 30.
. . 31.
. . 32.
. . 33.
. . 34.
. . 35.
. . 36.
. . 37.
. . 38.
. . Mehr
Buch V.
Buch VI.
Buch VII.
Buch VIII.
Buch IX.
Buch X.

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger